Home » Familienleben » alternatives Hochzeitskleid

alternatives Hochzeitskleid

Hochzeiten sind meistens ein Traum aus weißem Tüll und zarter Spitze. Die Frauen lächeln verborgen unter seidigen Schleiern und die Männer stolzieren in eleganten Anzügen. Hochzeiten sind besonders für´s Auge.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Und so kommen zwar alle Prinzessinnen dieser Welt voll auf ihre Kosten, wenn sie ganz in weiß mit tränendem Auge vor dem Traualtar in der Kirche stehen, allerdings gibt es noch einen ganzen Haufen Mädels, die die Krone lieber in das Schlammloch stampfen und eine eigene Party schmeißen.

Zum Beispiel wollen etliche gothisch eingestellte Menschen definitiv keine Hochzeit in Weiß. Logisch. Das wiederspräche all ihren Überzeugungen. In der Kirche zu heiraten, ist dabei kein Problem. Nur das Kleid eben ist so eine Sache. Es soll schwarz sein. Und in den normalen Brautgeschäften dürfte es etwas schwierig werden, ein schwarzes, oder zumindest sehr dunkles, Kleid zu finden, das am besten auch noch mit einem historischen Stil bezaubert.

Da hilft meistens leider nur eine Schneiderin abhilfe. Dafür bekommt man aber auch tatsächlich ein wunderschönes, individuelles Kleid nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen. Das ist zwar eine, ich sage mal, unangenehme Preisklasse 😉 , allerdings ist so ein „normales“ Kleid für eine Braut ja auch nicht ohne.

Und für alle gothische Prinzessinnen habe ich noch einen Tipp: Man kann das Kleid auch hinterher einschlammen. Dieser Trend ist derzeit legitimiert und ein absoluter Spaß. Nach allen Feierlichkeiten und offiziellen Fotos, kommt dann der tolle Teil: Man wartet auf einen regnerischen Tag, zieht sich sein Brautkleid ein und wühlt damit so richtig schön im Dreck. Ein professioneller Fotograf macht davon etliche schöne Fotos. Ich würde es genau so machen 🙂 . Einen Vorgeschmack dazu findet ihr hier.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.