Home » Familienleben » Altersgerechte Ernährung

Altersgerechte Ernährung

Gesunde Ernährung sollte vielseitig und abwechslungsreich sein. Im Alter stellt sich allerdings der Körper um und dementsprechend sollte man auch die Ernährung anpassen. Worauf sollte man also besonders achten?

Beispielsweise bei Frauen zwischen 50 und 75 Jahren sinkt der Kalorienbedarf von 2000 auf etwa 1700 Kilokalorien pro Tag. Parallel steigt der Bedarf an Mineralstoffen und Vitaminen. Hinzu kommen oft Zahnprothesen, so dass man anstelle von festem Obst und harten, kernigen Vollkorn-Produkten auf sehr reife Früchte und Brote aus dunklem Vollkornmehl zurückgreifen sollte. Was einem in jungen Jahren geschmeckt hat muss nun nicht mehr gefallen. Eine Gaumenfreude kann zum einen durch das Verwenden frischer Kräuter erzeugt werden.

Aber wer isst schon gern allein? Durch das häufige Alleinsein vergeht vielen Menschen der Appetit, sowie der Antrieb für sich allein großartig zu kochen. Um dies zu verhindern, sollte man in Gesellschaft kochen, eine gemütliche Atmosphäre wählen, sich genug Zeit nehmen und die Mahlzeit schön anrichten. Schließlich wirkt dann alles gleich viel appetitlicher! Eventuell könnte man mit Familie und Freunden seine Freizeit gelegentlich mit einem gemeinsamen Kochen aufpeppen.

Ist die Nahrung dann erstmal in den Körper gelangt, kommt die nächste Hürde: die Verdauung. Diese läuft bei der reiferen Jugend etwas anders ab, da Magensäure, Verdauungsenzyme und Gallensäuren nur noch in geringeren Mengen produziert werden. Bei falscher Nahrung sind die unangenehmen Konsequenzen dann Völlegefühl, Sodbrennen und Bauchschmerzen. Daher ist es immer besser, die Kost leicht zu gestalten.Wichtig ist es auch genug zu trinken und sich regelmäßig zu bewegen. Frische Luft und Sport kann auch Hunger machen.

„Trinken“ ist ein weiteres wichtiges Stichwort! Häufig fehlt das Durstgefühl oder man trinkt bewusst weniger, da man ansonsten ständig Harndrang verspürt. Flüssigkeitsmangel ruft dann wiederum Schwindelgefühl, Kopfschmerzen und Schwäche hervor- schlimmstenfalls sogar einen Kreislaufkollaps. Am Tag sollte also regelmäßig genug Flüssigkeit zugeführt werden und das sind mindestens 1,5 Liter am Tag.

Als Faustregel gilt, dass man lieber 5 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nimmt, als 3 große. Dabei ist eine leichte Vollkornkost, die dem Körper gut tut, sehr empfehlenswert.

Helena