Home » Kinder » Ausstattung für Babyzimmer: Babymöbel und mehr …

Ausstattung für Babyzimmer: Babymöbel und mehr …

Einrichtung für das BabyzimmerBereits bevor der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, müssen die Eltern sich rechtzeitig um die Einrichtung für das Babyzimmer kümmern. Bei der Ausstattung für Babyzimmer sollten keine Kompromisse eingegangen werden. Gemütlich, sicher und praktisch zugleich sollte die Einrichtung sein.

Unverzichtbar: die Wickelkommode

Eine passende Wickelgelegenheit darf auf keinen Fall bei der Ausstattung für Babyzimmer fehlen. Äußerst praktisch sind hierfür Wickelkommoden. Alles, was für das Wickeln des Babys nötig ist, ist somit in Griffweite verfügbar und kann wunderbar verstaut werden. Die optimale Höhe solch einer Kommode liegt zwischen 80 bis 100 cm, so dass die Eltern ihr Kind aufrecht stehend wickeln können. Die Wickelauflage sollte flach, gepolstert und abwaschbar sein. Auch ein Seitenschutz, entweder an der Auflage oder der Kommode, sollte gegeben sein.

Süße Babyträume

Hinsichtlich der Schlafgelegenheit für das Baby kommen verschiedene Babymöbel in Betracht. Eine Wiege oder ein Stubenwagen sind ebenso möglich wie ein Gitterbettchen. Da dieses früher oder später sowieso benötigt wird, können sich die Eltern bei einem Gitterbett den Kauf einer Wiege oder eines Stubenwagens sparen. Ganz wichtig ist die Matratze. Diese sollte atmungsaktiv sowie frei von Schadstoffen sein. Eine zusätzliche wasserdichte Unterlage ist empfehlenswert, für den Fall, dass doch einmal eine Windel ausläuft. Hübsche Babybettwäsche darf selbstverständlich auch keineswegs fehlen. Viele Eltern entscheiden sich alternativ zur Babybettwäsche für einen Schlafsack. Diesen kann das Baby nicht wegstrampeln und er kann nicht über das Gesicht rutschen und somit das Atmen behindern. Über dem Bett noch ein Mobilé oder eine Spieluhr angebracht und schönen Träumen steht nichts mehr im Wege.

Schaukelstuhl, Babyphone & Co.

Zusätzlich ist im Babyzimmer ein bequemer Sessel oder Schaukelstuhl sinnvoll. Zum Stillen, Fläschchen geben oder zum Beruhigen des Kindes werden sie gerne genutzt. Des Weiteren darf ein Babyphone natürlich nicht fehlen, damit Mama und Papa schnell zur Stelle sind, sobald das Kleine schreit. Auch ein Laufstall ist bereits für kleine Babys interessant, die hierin ihre ersten Krabbelversuche sowie später die ersten Gehversuche unternehmen können. Wichtig ist, dass alle Babymöbel schadstoffgeprüft und robust sind.

Copyright:SerrNovik – Fotolia

Helena