Home » Kinder » Autokindersitze sind unverzichtbar für Familien

Autokindersitze sind unverzichtbar für Familien

Für die Sicherheit von Kindern sollte in jeder Lebenslage gesorgt sein. Babysitze und Kindersitze gehören daher immer mit ins Auto, wenn das Kind transportiert wird. Es gibt sie in vielen Variationen und Designs schon für die Neugeborenen bis zu dem Alter, in dem die Kinder schon fast groß genug für die normalen Sicherheitsgurte sind.

Die Babyschale

Die Erstausstattung für Eltern sind die Babysitze. Der klassische Autobabysitz ist die gegen die Fahrtrichtung angebrachte Babyschale. Aber auch für die ganz kleinen oder frühgeborenen Babys gibt es inzwischen Möglichkeiten. Da die Neugeborenen in der etwas aufrechten Sitzhaltung der Babysitze noch in sich zusammensacken, gibt es eine Liegeschale, die quer zur Fahrtrichtung mit dem Sicherheitsgurt fixiert werden kann. Besonders praktisch sind Babysitze, die eine feste Basis haben, die im Auto bleiben kann. Die Babyschale wird dann nur noch in die Basis eingeklinkt. So sparen Eltern sich das mühsame Anschnallen, das den Rücken doch sehr belastet. Außerdem kann man eine zweite Basis kaufen, die im Zweitwagen montiert werden kann.

Verschiedene Modelle

Ist das Baby aus der Babyschale herausgewachsen, sind die Kindersitze an der Reihe. Ab einem Gewicht von 9 kg sind diese von allen führenden Herstellern erhältlich. Wichtig ist immer, dass das Kind mitsamt dem Sitz gut festgeschnallt wird. Bei den Sitzen ab 9 kg wird der Gurt meist hinten durch den Sitz geführt und die Kindersitze damit fixiert. Das Kind selbst wir mit Gurten angeschnallt, die am Sitz selbst angebracht sind. Zur Befestigung der Sitze gibt es zwei Systeme. Die klassische Befestigung erfolgt durch den hinten durchgezogenen Sicherheitsgurt. Viele neuere Autos haben aber auch die sogenannte Iso-Fix-Befestigung, die zwischen Sitzbank und Lehne der Rückbank eingeclipst wird. Die modernen Kindersitze sind fast alle mit einer solchen Befestigungsmöglichkeit erhältlich, wenn auch gegen Aufpreis.
Für die Größeren können Eltern dann flexible Kindersitze verwenden, die mitsamt dem Kind durch den Sicherheitsgurt angeschnallt werden. Sie bestehen oft aus einer Sitzerhöhung mit Rückenlehne, die später entfernt werden kann. Die kleineren mögen die Lehnen, weil die seitlich angebrachten Kopfstützen auch das Schlafen während der Fahrt ermöglichen. Größere Kinder hingegen können oft darauf verzichten und möchten nur noch auf der Erhöhung der Kindersitze bleiben.

Foto: DevilGB – Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.