Home » Kinder » Babys richtig vor der Sonne schützen

Babys richtig vor der Sonne schützen

Kleinkind am Strand, Foto:© Vaidas Bucys - Fotolia.com

Kleinkind am Strand, Foto:© Vaidas Bucys - Fotolia.com

Die Haut eines Neugeborenen und eines Kindes ist sehr empfindlich und bedarf eines besonderen Schutzes. Gehen Sie niemals in die pralle Sonne, ohne die Haut gut zu schützen.

Diese Tipps unbedingt beachten!

Bei zu starker Sonneneinwirkung sollten Sie mit Ihrem Baby im Haus bleiben. Wer aber trotzdem rausgeht, sollte sein Kind entsprechend schützen. Dazu gehört zum einen das Eincremen des Körpers mit einer Sonnenmilch für Kinder. Diese hat einen sehr hohen Lichtschutzfaktor und ist auf die empfindliche Kinderhaut abgestimmt. Verwenden Sie hier nicht Ihre eigene Creme sondern wirklich nur eine extra für Kinder hergestellte. Geeignet Babykleidung wird empfohlen.

Die richtige Kleidung, um das Baby vor Sonne zu schützen:

Außerdem gehört ein leichtes Mützchen immer zur Ausstattung dazu. Das Köpfchen sollte in den ersten Lebensmonaten immer bedeckt sein. Über Ihren Kopf verlieren Babys die meiste Körperwärme, dieser ist aber auch für Temperaturunterschiede sehr anfällig und muss immer geschützt werden. Kinderhaut sollte immer mit leichter Babykleidung bedeckt sein, damit sie nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt ist. Gehen Sie im Kinderwagen spazieren, stellen sie den Schirm und das Verdeck so, dass Ihr Baby im Schatten sitzt. Doch sollten Sie die starke Mittagshitze meiden.

Produkte mit denen Sie Ihr Baby vor der Sonne schützen finden Sie hier:


Im Schwimmbad – immer schön im Schatten

Wer mit seinem Baby ins Schwimmbad geht, sollte nach Möglichkeit immer im Schatten sitzen. Außerdem empfiehlt es sich, zudem eine Strandmuschel oder Sonnenschirm aufzustellen. So sind Sie beide bestens geschützt. Auch der Wind kann jetzt nicht mehr so stark an Sie heran. In einer Strandmuschel kann das Kind außerdem noch seinen Mittagsschlaf halten. Ist das Baby noch klein, sollte es immer nur kurz ins Wasser gehalten werden. Ziehen Sie ihm hierfür ein T-Shirt an, damit die Haut bedeckt ist. Wasser reflektiert die Sonnenstrahlen und würde sonst gleich doppelt auf das Kind einwirken. Unerlässlich ist hier natürlich wieder das Mützchen oder ein Tuch. Hauptsache der Kopf ist bedeckt. Diesen sollten sie auch, wenn das Baby noch sehr klein ist nicht nass machen. Ist das Kind größer, können Sie ihn anfeuchten, dann wirkt er als kühlende Erfrischung. So steht auch einem Badespaß mit dem Baby nichts im Weg. Auch Babys lieben es im Wasser zu planschen, gehen Sie aber dann in ein beheiztes Bad und nicht unbedingt in ein Naturbecken. Dieses wäre selbst im Hochsommer zu kühl für Ihr Baby.

Sonnenschutz im Auto

Ein Ort, der sehr oft vergessen wird, zu erwähnen ist das Auto. Hier verstärkt die Scheibe die Sonnenstrahlen noch um ein Vielfaches. Es gibt im Handel Rollos, mit denen man Scheiben verdecken kann. Eine andere Möglichkeit ist, die Scheiben mit Spiegelfolie zu tönen. Dies ist aber sehr kostenspielig und von Dauer. Günstiger und schneller ist es, wenn ein Handtuch zwischen die Scheibe geklemmt wird. Das Kind sitzt somit direkt im Schatten. Lassen Sie Ihr Kind nie alleine im Auto, das Auto ist sehr heiß und dies ist nicht gesund für das Baby. Wer mit seinem Baby in den Urlaub fahren möchte, speziell in die südlichen Länder sollte dort die starke Hitze unbedingt meiden. Halten Sie sich hier im Schatten auf, die Sonne ist je südlicher Sie fahren noch aggressiver. Hier ist die Kleidung in der Sonne unerlässlich, damit Ihr Kind vor der Sonne geschützt ist. Passende Kleidung, die auch vor zu viel Sonneneintrahlung schützt, findet man bei T-Shirt Druck Baby.

Helena