Home » Kinder » Babyschwimmen – Planschen für die Kleinsten

Babyschwimmen – Planschen für die Kleinsten

Schwimmen für BabysDas Babyschwimmen ist besonders für Babys und kleine Kinder geeignet, die zwischen 4 und 18 Monate alt sind. Dort wird ihnen nicht nur das Element Wasser nahe gebracht, sondern sie lernen dort auch, sich im Wasser zu bewegen und die Angst davor zu verlieren. Es werden dabei verschiedene Bewegungen ausgeführt, die sich im Bereich der Gymnastik befinden. Das Babyschwimmen existiert schon seit Anfang der 70-ziger Jahre.

Zu welchen Zwecken dient eigentlich das Babyschwimmen?

Das Babyschwimmen dient dazu, dass die Babys früh genug lernen sich richtig zu bewegen und dabei richtig die Körperteile zu bewegen und zu koordinieren. Aber nicht nur diesen Zweck erfüllt das Babyschwimmen, sondern auch dass die Muskulatur des Babys gestärkt wird und sich richtig entwickelt. Durch die Bewegungen im Wasser, werden bei dem Baby die Nervenfasern stimuliert und die Muskulatur des Babys kann dadurch besser entspannen. Die Entspannung der Muskulatur der Babys hat den Vorteil, dass die Babys dadurch dann auch tiefer und besser schlafen und dadurch nicht andauernd nachts wach werden, weil du Muskulatur zu sehr angespannt ist.

Unter welchen Voraussetzungen kann das Babyschwimmen durchgeführt werden

Das Babyschwimmen sollte in einem bestimmten Becken durchgeführt werden. Dieses Becken sollte eine gewisse Wassertemperatur haben. Je nach Alter, sollte die Temperatur verringert oder aber auch erhöht werden. Zudem sollte das Becken aber auch eine gewisse Tiefe haben, damit man das Baby dabei auch unter Wasser tauchen kann, damit dadurch auch der Tauchreflex gefördert wird. Das Baby soll durch diese Bewegungen und Tauchübungen auch Sicherheit erlangen. Aber nicht nur die passenden Temperaturen sind dabei nötig, sondern auch die nötige Hygiene muss bei dem Becken für das Babyschwimmen eingehalten werden, damit die Babys keine Erkrankungen erleiden oder dadurch keine Allergien dabei zustande kommen können. Zudem muss auch der Chlorgehalt niedriger gehalten werden.

Auch die Schlafenszeiten vor dem Baby sollten vor der Kursauswahl beachtet werden. Ob für Babyschwimmen in München, Hamburg, Stuttgart oder in Berlin- es wird sich immer ein passender Anbieter finden.

Bild von Hannes Eichinger – Fotolia

Helena