Home » Freizeit » Badeausflug mit den Kindern an den Strand – das sollten Eltern beachten

Badeausflug mit den Kindern an den Strand – das sollten Eltern beachten

Artikelgebend ist ein Badeurlaub mit den Kindern am Strand. Ein Badeausflug mit der eigenen Familie zählt zu den schöneren Freizeitbeschäftigungen. Um den Ausflug an den Strand sicher zu gestalten, sollte man jedoch einige Sicherheitstipps befolgen. Die nachfolgenden Tipps zeigen Ihnen, worauf Sie beim Badeausflug achten müssen.

Sicherheitstipps für den Ausflug an den Strand

Kleinkinder sollte man beim Badeausflug am Baggersee oder an den Strand stets im Auge behalten, auch wenn diese sich nur in Ufernähe befinden. Geraten Kinder im Alter von bis zu drei Jahren unter Wasser, so haben sie häufig noch Schwierigkeiten dabei, sich selbst aufzurichten. Machen Sie Ihre Kinder früh auf die Gefahren aufmerksam. Jüngere Kinder sollten des Öfteren an die wichtigsten Verhaltensregeln erinnert werden, da sie einmalige Belehrungen gerne mal vergessen. Schauen Sie sich vor dem Baden das Gelände genauer an und machen Sie mögliche Gefahrenpunkte aus. Pflanzendurchwachsene Gewässer oder sumpfige Uferzonen sind unbedingt zu meiden. Auch ältere Kinder unterschätzen Gefahren beim Spielen im Wasser sehr leicht und sind sich der Tragweite ihrer Handlungen nicht immer vollauf bewusst, was zu risikoreichen Aktionen führen kann. Spielen Sie am besten gemeinsam mit Ihren Kindern am Wasser. So behalten Sie immer den Überblick und können rechtzeitig reagieren, falls etwas aus dem Ruder läuft.

Schwimmhilfen eignen sich nur bedingt

Oft genutzte Schwimmhilfen wie Schwimmringe und Schwimmflügel bieten kaum Sicherheit, da sie Luft verlieren oder von den Kindern abgestreift werden können. Gummitiere und Luftmatratzen bergen die Gefahr, dass Kinder in tieferes Wasser treiben können. Gerade bei Luftmatratzen besteht die Gefahr, dass starker, ablandiger Wind das Zurückpaddeln erschwert. In ihrer Onlineausgabe rät die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft von Kinderschwimmsitzen dringend ab, da sie den natürlichen Bewegungsdrang des Kindes unterdrücken und für die Gewöhnung an das Wasser hinderlich sind. Kippt der Kinderschwimmsitz bei Wellenschlag, so besteht Lebensgefahr, da zum selbstständigen Aufrichten keine Chance mehr besteht. An heißen Sommertagen sollte man darauf achten, dass die Kinder gut mit Sonnenmilch eingecremt werden und eher im Schatten spielen. Hüte, Mützen und T-Shirts schützen vor Sonnenbrand und helfen einen Sonnenstich zu vermeiden.

Kinder früh ans Wasser gewöhnen

Wasser zieht Kinder geradezu magisch an und ein Ausflug zum Strand ist ein schönes Erlebnis. Kinder früh mit dem Wasser vertraut zu machen, ist wichtig und ist beim späteren Schwimmunterricht von großem Vorteil. Achten Sie beim Badeausflug auf mögliche Gefahrenpunkte und besprechen Sie vor dem Schwimmen wichtige Regeln.


Quelle des Bildes: Marzanna Syncerz – Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.