Home » Familienleben » Betreutes Wohnen – Der neue Luxus im Alter

Betreutes Wohnen – Der neue Luxus im Alter

Im Alter wird das Alleinleben nach und nach beschwerlicher. Alltägliche Dinge gehen nicht mehr so leicht von der Hand. Sei es das Staubsaugen, das Einkaufen, die Besuche bei Ärzten oder aber auch das Aufräumen und Bügeln der Wäsche. Eine Möglichkeit, den Ruhestand zu genießen ist daher das betreutes Wohnen wie es zum Beispiel das Augustinum anbietet:

Welchen Service bietet eine gute Seniorenresidenz?

Um die Reinigung der eigenen vier Wände können sich die Bewohner kümmern, solange dies möglich ist und gesundheitlich gelingt. Alternativ können die Räume auch durch das Reinigungsteam der Wohnanlage gesäubert werden. Auch die Wäschepflege inklusive waschen und bügeln kann an die Angestellten übergeben werden und erleichtert so den eigenen Alltag.
Wohnungen und Zimmer mit eigener Küche gibt es viele, so dass die Bewohner selbst kochen oder an den gemeinschaftlichen Mahlzeiten teilnehmen können.
Bei allem, was gemeinschaftlich genutzt wird, entstehen schnell neue Kontakte und Freundschaften, so dass der Alltag gemeinsam netter gestaltet werden kann.

Was versteht man unter betreutem Wohnen?

Betreutes Wohnen bedeutet, dass immer jemand da ist um zu helfen, wenn Hilfe benötigt wird. Für alle rüstigen Rentner werden auch Ausflüge und Veranstaltungen organisiert. So gibt es Sportgruppen, eine große Bibliothek, geführte Spaziergänge aber auch unterschiedliche Weiterbildungsangebote.
In einer Seniorenresidenz leben Senioren, die eine höhere Summe Geld im Monat für betreutes Wohnen ausgeben können und daher auch in einem gehobenen Ambiente leben können.
Rund um die Uhr ist Pflegepersonal verfügbar, ein gutes Gefühl zu wissen, dass jemand da ist, wenn Hilfe benötigt wird. Bereits ab 970 Euro im Monat ist eine Aufnahme in ein 1-Zimmer-Apartement möglich. Jeder Bewohner bleibt Herr über seine Einrichtung, Photos, Bücher und alles, was zu seinen persönlichen Gegenständen gehört. Auch Besuch ist Willkommen, Sie können in Ihren Räumen feiern, essen und die Gesellschaft von Verwandten und Freunden genießen.

Seelsorge und andere Dinge

Einige gute Seniorenresidenzen besitzen eine Seelsorge. Hier können die Bewohner über ihre Ängste und Sorgen sprechen und erholt aus dem Gespräch zurückkehren. Bei Krisen und Unstimmigkeiten kann hier Hilfe erfahren werden. Falls gewünscht, kann auch eine Sterbebegleitung erfolgen, so dass der Sterbende nicht alleine ist und ihm der Übergang erleichtert wird.
In der hauseigenen Kapelle finden Gottesdienste für alle Gläubigen statt, an denen jeder Bewohner teilnehmen kann. Die Gottesdienste finden sowohl katholisch als auch evangelisch statt.

Foto: © Robert Kneschke (Fotolia.com)

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.