Home » Familienleben » Brautcamp als die ultimative Lösung für den überflüssigen Hochzeitsspeck der angehenden Ehefrau

Brautcamp als die ultimative Lösung für den überflüssigen Hochzeitsspeck der angehenden Ehefrau

Heute habe ich durch Zufall von einem etwas witzigen Trend gehört, der Deutschland (leider?) noch nicht erreicht hat: das sogenannte ,,Brautcamp“. Klingt erst einmal nach fröhlicher Klassenfahrt, ist aber tatsächlich ein anstrengender Sportverein.

Es gibt ja allerhand Diät-Camps. Ich denke, das sollte bekannt sein. Und jetzt boomt in unserem bunten Amerika der diätische Trend für angehende Brautdamen. Ist ja auch ganz logisch, der große Tag soll der schönste im Leben werden – dazu ist ein unbedingtes ,,Muss“, dass die Frau sich wohl fühlt. Nicht nur wohl, sondern wunderschön, einzigartig, atemberaubend…

…dafür sorgt natürlich schon einmal das perfekte Brautkleid 😉 . Aber mit ein bisschen Make-Up lassen sich leider die Schokoladentafeln auf den Hüften nicht übermalen. Die wogen immer noch an unserem Körper und wir fühlen uns im Traumkleid eher wie eine Brautwurst, als eine Traumfrau. Deshalb machen viele Frauen einige Wochen vor dem großen Tag eine Radikaldiät, indem sie einfach sehr viel weniger essen. Das hält aber beinahe keine durch und im Endeffekt haben viele sogar noch zugenommen und das Kleid muss umgenäht und gefühlt verschandelt werden 🙁 .

Deshalb ja auch die Brautcamps. Hier wird gemeinsam geschwitzt, gesportelt und dem Ereignis entgegen gefiebert. Man trifft Leidensgenossinnen, bekommt die perfekte Anleitung zum Abnehmen und am Ende sitzt das Kleid am gertenschlanken, schokofreien Körper wie eine Eins. Und – bevor ich es vergesse – natürlich kostet der Spaß auch eine ganze Menge Geld. Klar.
Aber bisher ist die Sache in Deutschland auch noch nicht vertreten und so gut wie nicht bekannt. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis der Atem Amerikas uns in dieser Hinsicht erreicht.

Ich könnte jetzt natürlich ganz großspurig daher reden, dass ich das furchtbar albern finde und mir über so etwas nie Gedanken machen würde, könnte mich zurück lehnen und gütig und pseudo weise lächeln…. aber ehrlich gesagt, seh ich mich selbst schon panisch durch den anliegenden Wald joggen, weil das Kleid irgendwie ganz blöde sitzt und piekt…  und wer weiß, was Frau so aus Verzweiflung alles tut. Beispielsweise heimlich und verschämt ins Brautcamp schleichen 😉 .

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.