Home » Familienleben » Das traditionelle Hochzeitsgeschenk – passende Ideen

Das traditionelle Hochzeitsgeschenk – passende Ideen

Kennt ihr das? Ihr seid auf eine Hochzeit eingeladen und wisst irgendwie nicht so recht, was ihr dem betreffenden Brautpaar schenken sollt. Einen Haushalt führen die beiden schon seit Jahren zusammen und Geld ist so unpersönlich. Und nun?

Das Hochzeitsgeschenk ist ein ganz besonderes. Da möchte man als geladener Gast ungern etwas falsch machen. Aber was schenkt man bei so einem wichtigen Anlass? Ein elektronischer Teigrührer wäre zwar angebracht, ist aber irgendwie so… unpassend in dieser emanzipatorischen Zeit, wo Frauen lieber Managerinnen anstatt Hausfrauen werden.
Die nächste Möglichkeit ist Geld. Aber selbst hübsch verpackt wirkt das Geldgeschenk wie ein hähmisch grinsendes böses Omen, welches man der Braut gedankenlos in die Hand drückt. Irgendwie gruselig. Also nein.

So einfach ist es dann also nicht, dem Paar ein wirklich schönes Geschenk zu machen. Aber ich bin letztens zufällig über eine interessante Idee gestopert: dem persönlichen Hochzeitssekt. Mit dem kann man dann auf den beginnenden Rest des Lebens anstoßen und sich anschließend nach der Hiobsbotschaft gleich erst einmal ordentlich betrinken 😉 . Der Clou daran ist eigentlich die persönliche Note. Denn mit eigenem, selbst geschriebenen Text und schönen, eigenen Fotos wird das Etikett des ausgesuchten Sektes gestaltet und sogar schon ab einer Flasche verschickt. Und wenn das Gesöff ausgetrunken ist, kann man die Flasche als witzige Erinnerung einfach aufbewahren. Übrigens kostet die ganze Geschichte jetzt nicht soviel, wie man annehmen könnte… mit bis zu zehn Euro liegt man noch in der günstigen Geschenke-Kategorie!

Für wen das aber nun zuviel des Guten ist, für den habe ich noch eine ultimative Notlösung. Um nochmal das Thema Geldgeschenk aufzugreifen… nicht ganz so monströs kommt es daher, wenn man mit dem Geld einen sogenannten Geldbaum bastelt. Dieser symbolisiert für das Paar, dass während der Ehe immer genug Geld da ist.
Ich wünsche Hochzeitspaaren zwar andere – für mich persönlich wichtigere – Dinge, jedoch glaube ich, viele begreifen dies als nette Geste und freuen sich darüber.

 

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.