Home » Kinder » Der Alleskönner – Babyphon mit Monitor

Der Alleskönner – Babyphon mit Monitor

Der AlleskönnerGerade dann, wenn Sie sich zu den stolzen Eltern mit dem ersten Kind zählen können, ist die Sorge um das Baby enorm groß. Am liebsten möchten Sie es keinen Moment aus dem Auge lassen und jede Sekunde bei ihm sein. Dennoch benötigt Ihr Baby in den ersten Monaten noch recht viel Schlaf, den Sie auf keinen Fall stören sollten. Außerdem können Sie die Zeit für sich nutzen oder aber den Haushalt in Schuss halten. Um den Kindesschlaf begleitend beobachten zu können, bietet sich das Babyphon mit Monitor an. Dadurch haben sie die Möglichkeit Ihr Kind durch eine Kamera zu beobachten, ohne dass Sie permanent neben dem Bett stehen müssen.

Das Babyphon von www.babyundwir.com

Auf www.babyundwir.com erhalten Sie ein hervorragendes Babyphon, mit dem Sie den Schlaf Ihres Babys entspannt überwachen können. Das Babyphon mit Monitor hat eine allgemeine Reichweite von 300 Metern, so dass Sie von nun an wieder mehr Zeit für sich in Anspruch nehmen können. Denn Dank der integrierten Kamera ist es nun möglich, nicht nur jedes Geräusch zu hören, sondern Sie können die Kamera so platzieren, dass Sie Ihr Kind jederzeit im Auge haben. Sobald ein Geräusch entsteht, schaltet sich das Gerät automatisch ein und sie können sehen, ob Ihr Baby sie wirklich braucht oder aber gleich wieder eingeschlafen ist.

Babyphon und Nachtsichtgerät in einem

Wenn Sie bisher geglaubt haben, dass das Babyphon in der Dunkelheit nicht viel bringt, dann haben Sie sich gewaltig getäuscht. In der Kamera sind 10 Infrarot LEDs integriert, wodurch das Babyphon mit Monitor selbst in der Dunkelheit über Ihr Baby wacht. Sie brauchen aber wegen der Infrarot Strahlen keine Angst haben, da diese vollkommen ungefährlich für Ihr Kind sind, aber dennoch das Sehen in der Dunkelheit möglich machen. Ein positiver Nebeneffekt liegt aber noch in dem Nachtlicht, das auf der oberen Seite der Kamera angebracht ist, und dem Baby die Angst vor der Dunkelheit nehmen soll.

Foto: Nicole Effinger – Fotolia

Helena