Home » Familienleben » Der Ehering und seine Geschichte: Sklaverei und ewige Liebe

Der Ehering und seine Geschichte: Sklaverei und ewige Liebe

Wer sich verheiratet, der möchte das auch gerne zeigen. Am besten der ganzen Welt: ,,Wir gehören jetzt zusammen! Für immer und ewig!“ Und wie macht man das? Genau. Mit den Eheringen. Aber was hat dieses bedeutungsschwere Symbol eigentlich für eine Geschichte? Ich habe mal ein wenig recherchiert 😉 .

Dem Ring sind einige Sagen und Geschichten angewoben. Kaum ein Schmuckstück wie dieses ist so ,,magisch“ und bekommt eine so große Bedeutung zugesprochen. Aber seine Geschichte ist weniger romantisch und verklärt, eigentlich sogar eher unschön.
Angefangen damit, dass der Ring die Frau als Besitz des Mannes beschloss. So war er das untrügliche Zeichen dafür, dass das weibliche Geschlecht nun völlig und ganz dem Mann gehört.

Und in Zeiten, wo man sich seine Frau einfach kaufte, wie die Kuh vom Schlachter, da war der Ring der Vertrag als Besiegelung des Brautkaufes. Aber bevor ihr nun ganz bekiert auf euren Ring starrt, keine Sorge. Heute hat der Ehering eine ganz andere Bedeutung: nämlich der Ewigkeit! Ein Ring hat keinen Anfang, kein Ende. Und steht damit für unendliche Liebe.

Also doch noch ein happy end? Nun ja. Wie man´s sehen möchte. Denn ein Symbol reicht noch lange nicht aus, um eine Liebe auch zu erhalten, eine Ehe zu bestärken. Ein Ring ist ein Ring. Alles andere müssen die betreffenden Menschen selber besorgen. Nur eines noch: Niemals sollte die Ehefrau ihren Ring einer anderen Frau geben. Denn das versinnbildlicht ihren Mann, der sie verlässt!

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.