Home » Familienleben » Der klassische Heiratsantrag – altmodische Angelegenheit?

Der klassische Heiratsantrag – altmodische Angelegenheit?

Die wichtigste Frage bekommt man im Idealfall nur ein einziges Mal gestellt. Umso wichtiger ist es also, dass das Ambiente, in dem die Frage gebettet wird, stimmt.

,,Willst du…?“ Es sollte die wichtigste und entscheidenste Frage im Leben eines Menschen sein. Und derjenige, der fragt, sollte dies nicht ausgrechnet beim Zähneputzen tun oder beim Kaffee trinken, während er Zeitung liest. ,,Wie wär´s, wenn wir heiraten?“ Könnte ja ´ne gute Idee sein, oder wie? Die allerwenigsten stellen sich so Romantik vor. Da fehlen die Rosenblütenblätter. Die Kerzen. Das Glitzern in den Augen und die schwachsinnig idealisierte Liebe, natürlich.

Gut ist, was authentisch rüber kommt. Und wer sonst so gar nicht auf Rosen steht, der sollte auch nicht für den einen Tag so tun, als ob. Das kommt unecht und gekünstelt rüber und verfälscht so die Stimmung. Besser ist, sich etwas besonderes zu überlegen, was persönlich ist und beiden gefällt. Wenn sie sich zum Beispiel schon immer mal eine Ballonfahrt gewünscht hat und er dieser Idee nicht abgeneigt ist, könnte er ihr doch diesen Wunsch erfüllen und oben, direkt unter den Wolken, bei einem Glas Sekt, die Frage aller Frage mit einem liebevollen Lächeln auf den Lippen hängen haben. Da muss ihr Herz ja einfach höher schlagen 🙂 .

Aber viele haben auch Angst, die Frage überhaupt zu stellen. In Zeiten der allzu kühlen, distanzierten Emanzipation, stellen sich viele Männer die Frage, ob es überhaupt noch angebracht ist, soviel Aufhebens um dieses bisschen Heiraten zu machen.
,,Ist es altmodisch, beim Fragen auf die Knie zu fallen?“ Wurde ich letztens von einem Mann gefragt. Und ich druckste bei der Antwort ganz schön herum, denn irgendwie fand ich es tatsächlich ein bisschen altbacken, jedoch: ,,Aber wenn der Richtige fragt, dann würde es dir auch gefallen.“ Beantwortete der Mann für mich seine gestellte Frage. Und ich glaube, damit hat er Recht, zumindest zeugten davon meine rot glühenden Wangen, die bestimmt nicht von der milden Herbstluft herrührten.

Unangebracht und altmodisch ist das ganze romantische Gesäusel nur dann, wenn die Liebe, die mit den Rosenblütenblättern beworfen wird, gar nicht da ist. Oder nur in so schwacher Ausführung, dass sie als Fundament nicht die eigenen Füße tragen kann.

Ansonsten ist verknalltes Gesäusel einfach nur…. seufz. Augenklimpern. Herzklopfen. Und tausend Schmetterlinge im Bauch. ,,Steck dir Raupen in den Hintern“ kann da nur jemand antworten, der Single ist. Oder in einer unglücklichen Beziehung. Alle anderen sollten ihre Siebte Wolke ruhig genießen, auf der sie im Leben dahin schweben, denn der Alltag holt uns ohnehin viel zu schnell ein. Ganz egal, wie modern, abgeklärt und emanzipiert wir alle doch so sind, keiner von uns ist eine einsame Insel und jeder von uns sehnt sich nach wahrer Liebe. Deshalb kann der klassische Heiratsantrag auch nie aus der Mode geraten, weil sie als Ausdruck für eines unserer stärksten Bedürfnisse fungiert. Außerdem: Jeder sollte einmal in seinem Leben einen Antrag erhalten. Oder einen gemacht haben. Oder? (Zumindest träumen wir doch alle klammheimlich unter der Bettdecke davon!)

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.