Home » Freizeit » Der Urlaub naht: Kinder im Flugzeug

Der Urlaub naht: Kinder im Flugzeug

Der Alltag mit Kindern kann stressig sein und die ersehnte Erholung suchen Familien gern in der Sonne. Um an wunderbaren Orten Ferien zu machen, ohne das tägliche Kochen und Putzen, bietet sich eine Flugreise in den All-Inklusive-Urlaub an. Eltern sind gut beraten, sich und die Kinder bestmöglich darauf einzustellen. Das ruhige Gewissen, an alles gedacht zu haben, ist schon die halbe Miete für einen entspannten Flug – denn das spüren Kinder.

Vorbereitungen treffen

Ist es der erste Flug für das Kind, können Eltern ihre Sprösslinge schon zu Hause auf das ungewohnte Umfeld vorbereiten. Erklärungen,

  • wie eine Flugreise abläuft,
  • wer mit an Bord ist und
  • welche Regeln dort herrschen,

geben Kindern eine Vorstellung. Rollenspiele können dabei helfen, wenn Mama oder Papa den Piloten oder die Stewardess geben und die Kinder schon mal das Passagiersein üben.

Egal in welchem Alter, Kinder wollen Beschäftigungen. Auch wenn viele Fluglinien Spielzeug anbieten, kann doch nichts das geliebte Kuscheltier ersetzen. Im Handgepäck sollten neben ein paar Snacks auch etwas zum Lutschen oder Kauen – für den Druckausgleich bei Start und Landung – und das ausgewählte Lieblingsspielzeug nicht fehlen.

Kleine Passagiere an Bord

Bis zum zweiten Lebensjahr dürfen Kinder auf dem Schoß eines Erwachsenen fliegen. Danach werden Kindertarife mit eigenem Sitzplatz angeboten. Auto-Kindersitze mit dem Siegel „for use in aircraft“ können in Absprache mit dem Flugunternehmen an Bord genutzt werden. Je nach Fluglinie sind bestimmte Sitze erlaubt. Informieren Sie sich also besser vorab.

Um etwaigen Reisekrankheiten entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, ein Mittel gegen Übelkeit dabei zu haben. Ebenso wie Nasentropfen, die dem Kind den Druckausgleich erleichtern, wenn es trotz Schluckversuchen nicht klappt. Schmerzmittel als Zäpfchen oder Saft sollten ebenso in der Reiseapotheke griffbereit sein.

Möglichst komfortabel reisen

Der Buggy kann mit vorheriger Anmeldung bis zum Einstieg in den Flieger verwendet werden. So wird er auch nach der Landung oft als erstes wieder bereitstehen, aber nicht immer.

Unnötigen Stress vermeiden heißt es auch beim Check-in. Er sollte gerade von Familien möglichst frühzeitig erledigt werden. Am besten bereits am Vorabend, damit alle zusammensitzen können.

Die besten Plätze für Kinder sind die hinter den Trennwänden, wenn vorhanden. Die Kinder haben hier etwas mehr Platz, zum Beispiel, um auf dem Boden zu spielen. Aber erst, wenn die Anschnallzeichen erloschen sind!

Außerdem kann hier eine Babytragetasche für Säuglinge bis zehn Kilogramm vor den Sitzen eingehängt werden. Eine Reservierung vorab ist wegen der begrenzten Anzahl sinnvoll.

Wir wünschen einen guten Flug in einen erholsamen Urlaub!

Thinkstock, 522766669, iStock, BraunS

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.