Home » Allgemein » Die Schwiegermutter – Gänsehautfaktor?

Die Schwiegermutter – Gänsehautfaktor?

Und da ich es mir in diesen leidigen Themen gerade so schön gemütlich gemacht habe, heute gleich noch eines: Die berühmte Schwiegermutter, brrrr! 😉

Gerade erst vor ein paar Tagen las ich einen angeblich seriösen Artikel über die berühmt böse Schwiegermutter, die die neue Tochter des Hauses versucht, wegzuekeln. In dem Artikel wurde argumentiert, dass die Mutter um das biologische Gut ihres Goldstückes bangt, dass ein paar verflixte Gene ihr den Spruch: ,,Gehet hin und mehret euch“ ins Ohr wispern und verlangen, dass der Sohnemann seinen Samen gefälligst in alle Winde verstreut und nicht nur die junge Angetraute ,,beglückt“.

Aber da ist noch ein anderer Faktor, nämlich die Tatsache, dass keine Frau der Welt gut genug für den heiß geliebten Jungen ist. Kann sie denn auch kochen? Socken in richtiger Reihenfolge waschen? Versteht sie was von Erziehung? Und überhaupt – macht sie mein Kind auch wirklich so glücklich, wie ich ihn immer glücklich gemacht habe? Bisher war Mutter die einzige – und wichtigste – Frau im Leben des flügge werdenden jungen Mannes. Und plötzlich ist es eine andere. Das kann schon ganz schön weh tun.

Jetzt heißt es: Abschied nehmen und loslassen. Das aber ist für alle Eltern schwer und ist auch keine Frage der Ehelichung. Also, was ist wirklich dran, an der Sagen umworbenen, bösen Schwiegermutter? Ich glaube: Nichts. Natürlich mag die Mutter im ersten Moment das Fräulein kritisch beäugeln, natürlich spielen da ambivalente Gefühle eine Rolle. Aber eine Schwiegermutter ist auch nur eine Mutter, also eine Frau mit tiefen Gefühlen und Ängsten. Und das einzige, was diese möchte, ist: ihr Kind beschützen.

Darum sollten frisch gebackene Ehefrauen sich Spitzen seitens der Mama nicht allzu sehr zu Herzen nehmen, denn da steckt sicherlich keine ernsthafte Boshaftigkeit hinter. Mag ja sein, dass es die Stiefmutter aus Aschenputtel tatsächlich gibt, sie ist doch aber eher die Ausnahme, die die Regel bestätigt. Auf jeden Fall finde ich dieses Vorurteil ganz furchtbar und finde, dass damit dringend aufgeräumt werden sollte. Schon allein aus Respekt diesen Müttern gegenüber!

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.