Home » Allgemein » Dreiecksbeziehung in der Ehe

Dreiecksbeziehung in der Ehe

Die Liebe ist ein schwieriges Pflaster, der Ehehafen ist noch unstetiger und ein Leben manchmal sehr lang… drum prüfet, wer sich ewig bindet?!

Gerade letztens traf mich das Thema wie ein kalter Wasserstrahl: Eine Freundin hat eine Beziehung zu einem verheirateten Mann. Sie wollte meinen Rat und ich konnte nur die Schultern zucken. Ein verheirateter Mann? Das stößt erst einmal sauer auf, der bittere Nachgeschmack auf der Zunge bleibt beim Gedanken an die eigene Liebe, in die ein Dritter vielleicht eines Tages eindringen könne.

Viele Menschen wollen eines Tages aus dem sicheren Hafen ausbrechen und ein Abenteuer erleben. Manchmal verliebt sich einer der Partner auch einfach so, weil es in der eigenen Beziehung nicht mehr so richtig funkt. Und plötzlich, wie aus dem Nichts, entwächst eine Dreiecksbeziehung wie ein Nachtschattengewächs und nur eines ist am Ende tatsächlich sicher: gebrochene Herzen.

Was Geliebte sich immer bewusst machen sollten: Verheiratete Männer trennen sich nie! Ausnahmen bestätigen die Regel, klar, aber in der Regel trennen sich die Gatten nicht vom gemachten, warmen Nest der Eheglucke. Was betrogene Ehepartner sich bewusst machen sollten: Es gibt niemals nur einen Schuldigern. Für das Scheitern einer Ehe sind immer zwei verantwortlich! Was ist falsch gelaufen? Hat sich da etwas eingeschlichen, das über die Jahre hinweg zu einem schlimmen Problem geworden ist?

Was tun nach einer Affäre?
Die Geliebte sollte sich schleunigst zurück ziehen und sich auf dem freien Markt umsehen!
Das Ehepaar sollte herausfinden, inwieweit ihre Ehe noch zu retten ist. Oft geht es dabei gar nicht um die Frage nach der Liebe, sondern nach dem gemeinsamen Alltag: Ist der zu langweilig? Zu trostlos? Gibt es keine gemeinsam erlebten Abenteuer mehr?

Beziehungen zu verheirateten Menschen ist immer eine delikate Angelegenheit. Und eine sehr, sehr schmerzhafte. Drum prüfet, wer sich ewig bindet… doch wir sind niemals vor den schicksalshaften Gewässern des Lebens gefeiht… und zu der Liebe gehört immer das Risiko, immer die Bereitschaft, verlieren zu können. Die Ehe ist also niemals ein sicherer Ehehafen, sondern eher das Ruderboot auf einer stürmischen See. 🙂 Mehr zum Thema findet ihr auch hier!

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.