Home » Allgemein » Ehe-Scheidung geht jetzt auch ganz einfach und unkompliziert online

Ehe-Scheidung geht jetzt auch ganz einfach und unkompliziert online

Was für ein Wahnsinn! Schrieb ich gestern noch darüber, dass Scheidungen weh tun und sie tunlichst vermieden werden müssen, so stolperte ich gerade eben über ein makaberes Geschäft.

Die Ehe ist schon lange kein Urteil auf ,,lebenslänglich“ mehr, seit der Einführung der Scheidung ist auch diese eine eher lose Insitition, die jederzeit aufgehoben und beendet werden kann. Womit eigentlich schon der ganze Heirats-Charakter einen ziemlichen Kratzer abbekommen hat, wie ich finde. Denn wieviele junge Mädchen stehen wohl schwitzend vor dem Pastor und denken sich, während der Hochzeit, bei ihrem gekrächzten ,,Ja, ich will“ ein zermürbendes: ,,Wenn´s nicht klappt, können wir uns ja wieder scheiden lassen!“?

Tja und wo wir schon einmal mittendrin sind, in einer unabhängigen und freien Gesellschaft, die nichts auf Verpflichtungen gibt, ist es auch kein Wunder, dass die Scheidungsraten nach oben schießen und es überall heißt: Wozu denn heiraten? Die meisten lassen sich doch eh wieder scheiden. Sogar gefotzelt wird, dass eine Ehe die Scheidung erst provoziert: ,,Alle Scheidungen beginnen mit der Eheschließung“ – so ein Witz.
Oder in etwas vulgärerer Form: ,,Ehe ist, wenn er öfter im Hobbykeller ist, als in ihr!“ (Entschuldigt meine Frivolität heute 😉 ).

Und um der Ehe-Entwürdigung noch die Krone aufzusetzen, fand ich heute morgen die einfache Scheidung. Nämlich online! Unfassbar! Die Webseite wirbt mit der unkomplizierten und schnellen Scheidung ohne Probleme, wie man sie allgemeinhin so kennt. Im Volksmund heißen diese Probleme in einem Wort zusammen gefasst ,,Rosenkrieg“. Solche Sachen finde ich irgendwie makaber. Da wird ein schmutziges Geschäft aus dem Leiden vieler Menschen – und einer ganzen kränkelnden Gesellschaft – gemacht und eigenes Profit gezogen.

Und dabei übergehe ich den moralischen Aspekt noch, denn eine Scheidung sollte nicht einfach sein. Sie muss weh tun. Wer bei sowas gleichgültig bleibt, hätte nicht heiraten dürfen oder sollen. Wohlbemerkt: Ich gehe dabei von ,,normalen“ Pärchen aus, nicht von Extremsituationen wie Zwangsverheiratungen etc. . Zwei Menschen haben sich geliebt und stellen fest, dass es doch nicht so passt. Und dann lassen sie sich eben scheiden. Weil´s ja so einfach geht. Und nun noch einfacher, da online. Gruselige Entwicklung!

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.