Home » Freizeit » Eislaufen – Wann ist der richtige Zeitpunkt für die ersten Versuche ?

Eislaufen – Wann ist der richtige Zeitpunkt für die ersten Versuche ?

Auch wenn sich der Frühling schon bemerkbar macht, noch ist er nicht da. Noch hält der Winter für Kinder viel Spaß bereit. Schneeballschlacht, Schneemannbauen oder Rodeln – in den höheren Lagen, also da, wo noch Schnee liegt.

Doch auch wenn die Temperaturen nicht mehr unter den Gefrierpunkt fallen und der Schnee ausbleibt: Eislaufhallen gibt es fast überall. Die ersten Gleitversuche auf dem rutschigen Eis sollten aber gut vorbereitet sein.

Das richtige Alter

Wann der richtige Zeitpunkt ist, um dem eigenen Kind zum ersten Mal die Schlittschuhe anzuziehen, lässt sich nicht generell am Alter festmachen. Sicheres  Stehen und Laufen ist allerdings die Grundvoraussetzung. Sonst klappt es auf dem Eis noch nicht. Oft akzeptieren Eislaufschulen Kinder ab einem Alter von zirka vier Jahren. Manche sind  – bedingt durch schlittschuhlaufende Eltern – schon vorher bereit, manche erst etwas später. Allerdings sollte der Nachwuchs Lust haben, die Schlittschuhe auszuprobieren. Mit Zwang wird es nichts. Der erste Ausflug auf Kufen, gelassen angegangen und mit viel Unterstützung, sollte in guter Erinnerung bleiben. Sonst bleibt es vielleicht der einzige. Zumal der ungewohnt rutschige Untergrund auch die Geduld der Kinder auf die Probe stellt. Ein bisschen Konzentration auf das ungewohnten Schieben der Füße über das Eis braucht es ebenso.

Hilfen sind das A und O

Viele Eislaufhallen verfügen über spezielle, kindgerechte Hilfen. Kleine Gleitfahrzeuge, die sicher stehen und an denen sich die Kinder festhalten können. Oft sind diese Hilfen putzig gestaltet. Als Pinguine, Eisbären oder Schneemänner stehen sie den künftigen Eisprinzen oder Eisprinzessinnen zur Seite. Sie gleiten auch auf Kufen, bieten aber für beide Hände einen guten Halt, wenn die Füße nicht so wollen wie der Eislaufanfänger.

Falls die Eltern fit auf dem Eis sind, können aber auch sie die Hilfestellung übernehmen. Dafür sollten sie sich so sicher fühlen, dem Kind beide Hände anbieten zu können. Wer beim Versuch selbst Angst hat zu stürzen, nimmt lieber die Gleitfahrzeuge.

Gut ausgerüstet

Gerade bei den ersten Versuchen auf dem Eis ist gute Ausrüstung wichtig. Warme und bequeme Kleidung, die alle Bewegungen zulässt, ist die richtige Wahl. Handschuhe sind ein Muss. Sie helfen nicht nur gegen kalte Hände, sondern verringern besonders die Verletzungsgefahr. Die Kufen der Schlittschuhe sind sehr scharf geschliffen.

Die Schlittschuhe können in den Eislaufhallen geliehen werden und sollten unbedingt gut passen, um die Füße zu stützen. Verstellbare Schuhe sind nicht die richtige Wahl. Ebenso wenig sollten die ausrangierten, zu großen Schuhe der älteren Geschwister verwendet werden.

Knie- und Ellenbogenschoner lindern die Schmerzen bei  den am Anfang unvermeidlichen Stürzen und auch der Helm sollte zum Equipment gehören.

So ausgerüstet steht dem Eisvergnügen nichts mehr im Weg.

Bild: Pixabay, 235547, ferobanjo

admin