Home » Kinder » Erwärmende Spielgefährten – Wärmekuscheltiere für die kalte Jahreszeit

Erwärmende Spielgefährten – Wärmekuscheltiere für die kalte Jahreszeit

Spielzeug das Wärme erzeugt - ideal für kleine BabiesAuf die kleinsten Mitglieder unserer Gesellschaft müssen wir ganz besonders acht geben. Besonders, wenn die Bäume beginnen ihre Blätter zu verlieren. Denn auch kleine Kinder frieren im Winter! Und sie frieren schneller, da sie wesentlich kälteempfindlicher sind als die Erwachsenen. Neben der richtigen Kleidung gibt es noch andere Möglichkeiten, damit es den kleinen und großen Kindern schön kuschelig warm wird und lange bleibt.

Kuscheltier und Wärmequelle in einem!

Damit der Säugling, das Krabbel- oder Kleinkind gut schlafen kann, sollte die Wiege, der Kinderwagen oder das Gitterbettchen schon vor dem Hinlegen angewärmt werden. Hierfür eignen sich beispielsweise Kirschkernkissen, die in der Mikrowelle oder dem Herd aufgeheizt werden, hervorragend. Eine halbe Stunde, bevor das Kind ins Bett soll, das Kirschkernkissen unter die Zudecke gelegt und das Kind wird sich geradezu freuen, sich ins Bettchen kuscheln zu dürfen.

Gerade nachts brauchen Kinder (egal ob klein oder groß) aber nicht nur Wärme, sondern auch einen kuscheligen Freund, der sie beschützt. Hier empfehlen sich die Warmies, welche nicht nur Kuscheltiere, sondern auch Wärmequellen gleichzeitig sind. Diese Wärmekuscheltiere trösten Kinder nicht nur, wenn sie nachts allein in ihrem Bettchen liegen, sondern helfen beim Einschlafen und lindern sogar Beschwerden, wie etwa Bauch-, Nacken- oder Rückenschmerzen. Eine ideale Ergänzung der bestenden Babyausstattung.

Wärme – schnell, unkompliziert und für lange Zeit!

Die niedlichen Warmies, wie aber auch die Kirschkernkissen, haben aber noch mehr Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Wärmflasche: Während für die Wärmflasche erst umständlich heißes Wasser bereitet werden muss und dieses im schlimmsten Fall sogar auslaufen und dann zu üblen Verbrennungen führen kann (ein heiss diskutiertes Thema in Babyforen), werden diese süßen Wärmekuscheltiere einfach nur kurz in der Mikrowelle oder dem Backofen erwärmt. Sogar wenn die Warmies dann nach etwa 1,5 Stunden abgekühlt sind, verströmen sie nicht wie eine Wärmflasche unangenehme Kälte, sondern bleiben auf Körpertemperatur! So werden die Kinder nicht wach, weil sie etwas Kaltes im Arm halten, sondern können entspannt mit ihren flauschigen und noch dazu nach Kräutern duftenden Wärmekuscheltieren weiter Träumen.

Bildquelle: Dalia Drulia – Fotolia

Helena