Home » Kinder » Erziehungsfehler bei Kindern – die unangemessene Belohnung

Erziehungsfehler bei Kindern – die unangemessene Belohnung

Die Erziehung von Kindern ist nicht leicht, und kein Elternteil kann wohl die Behauptung guten Gewissens aussprechen, sie hätten bei der Erziehung der eigenen Kinder keinen Fehler begangen.

Ein häufiger Erziehungsfehler der Eltern äußert sich in der Vergabe von Süßigkeiten an das Kind, in der stillen Hoffnung oder mit voriger Absprache mit demselben, das eigene Kind von dem Fehlverhalten abzubringen.

Doch an der Stelle seien alle Eltern gewarnt: Man befindet sich auf dem Holzweg. Die Weitergabe von Belohnungen an Kinder, wenn diese sich nicht an Regeln halten, ist ein Widerspruch in sich. Unsichere Eltern finden zu diesem Thema oder anderen Erziehungsfragen auf diesen Blog kompetente Hilfe und Anregungen.

Dem Kind wird ja mit einer Belohnung vermittelt, es hätte etwas gutes getan, denn es bekommt eine Belohnung, die es ja nur bei angemessenen Verhalten erhalten würde. Deshalb wird das negative Verhalten in Zukunft häufiger auftreten, denn das Kind weiß nun, dass es Belohnungen bekommt. Deshalb die Warnung an alle Eltern: Ein Kind darf nur eine Belohnung bei angemessenen Verhalten bekommen.

Belohnungen sollen positives Sozialverhalten belohnen!

Generell sind zu viel, wie auch zu wenige Belohnungen in der Erziehung der Kinder nicht förderlich für die Entwicklung des Sozialverhaltens. Es gilt bei der Erziehung einen gesunden Mittelweg zu finden. Das Kind sollte merken, dass es Aufmerksamkeit durch positives und nicht durch negatives Verhalten erlangt. Kinder Grenzen auzeigen ohne inkonsequent oder zu autoriär zu sein, ist eine hohe Kunst der Erziehung.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.