Home » Kinder » Erziehungsfragen – Wie am besten lösen?

Erziehungsfragen – Wie am besten lösen?

Erziehungsfragen müssen alle Eltern meistern. Einige Familien wissen jedoch nicht wirklich wie sie ihre Kinder richtig erziehen, so dass Rat herangezogen werden muss.

Eine Familie sollte intakt sein, damit Kinder zu erzogenen, selbstständigen und -sicheren Menschen heranwachsen. Die Erziehung und die damit verbundenen Erziehungsfragen müssen alle Eltern meistern. Einige von ihnen sind jedoch mit der Betreuung ihrer Kinder überfordert und brauchen fachliche Unterstützung, z.B. durch das Jugendamt, Vereine/Verbände oder ähnliches.

Erziehungsfragen – Gehen Sie behutsam aber bestimmt vor!

Jede Phase im Leben eines Kindes ist für die Eltern eine Überraschung. Sei es im Kleinkindalter, wenn es sich in seiner Trotzphase befindet, das Schulkind, dass sich seinen Eltern verschließt und nicht redet oder der Teenager in der Pubertät, der gegen seine Eltern rebelliert.

Doch wie löst man solche Erziehungsprobleme? Eltern sollten vor allem zusammenhalten und an einem Strang ziehen. Auch wenn die Eltern getrennt leben und die Beziehung nach Trennung zwischen Mann und Frau gestört ist, sollten sich Mutter und Vater jedoch in Erziehungsfragen gegenseitig unterstützen. Ihr Kind sollte nicht vermittelt bekommen, dass es bei meinem Elternteil mehr Freiheiten hat als bei dem anderen Erziehungsberechtigten.

Schenken Sie Ihrem Aufmerksamkeit und jede frei Minute, die Ihnen zur Verfügung steht. Hören Sie Ihrem Kind zu. Bei schlechten Ergebnissen in der Schule, loben Sie ihr Kind und motivieren es weiter und beim nächsten Mal besser zu machen. Wenn ihr Kind nicht aufräumen möchte, dann stellen Sie einen feste Regeln für ein ordentliches Zusammenleben auf. Typische Elternsprüche wie „Das hab ich dir doch gleich gesagt…“, „Wie sieht es denn hier schon wieder aus?“, „Schon wieder eine schlechte Note.“, „Musst du immer das letzte Wort haben?“, „Wir meinen es doch nur gut…“, „Nicht gleich!Sofort!“, „Da musst du beim nächsten Mal mehr lernen!“ usw. demotivieren die Kinder.

Wenn diese simplen Regeln eingehalten werden, dann steht einer vernünftigen und stressfreien Erziehung nichts im Wege. Falls Sie jedoch überfordert sind, dann holen Sie sich fachlichen Rat und Unterstützung!

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.