Home » Allgemein » Facebook für Kinder: Was sollten Eltern beachten?

Facebook für Kinder: Was sollten Eltern beachten?

Facebook, das soziale Netzwerk fasziniert nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder. Doch welche Dinge müssen Eltern beachten, deren Kinder sich bei Facebook anmelden möchten oder bereits angemeldet haben? Ab welchem Alter ist das soziale Netzwerk für Kinder geeignet?


Wie jedes soziale Netzwerk bietet auch Facebook für Kinder gewisse Risiken, über die sich die Eltern bewusst sein sollten. Ein wachsames Auge bei den Internetaktivitäten von Kindern ist immer von Vorteil.

Facebook für Kinder – für viele Eltern ein Problem

Grundsätzlich ist anzumerken, dass soziale Netzwerkportale, hierzu gehört auch Facebook, erst ab dem 13. Lebensjahr genutzt werden dürfen. Doch viele jüngere Kinder haben sich bereits auf Facebook angemeldet, ohne dass die Eltern dies wissen und schon gar nicht, was sie dort an Informationen hinterlassen.

Dieses Problem kann jedoch sehr schnell aus der Welt geschafft werden, wenn mit den Kindern gesprochen wird. In diesem Fall sollte man das Netzwerk erklären und darauf hinweisen, das Facebook für Kinder sehr oft zur Falle werden kann. Und keine Angst, sie verstehen mehr als Erwachsene glauben.

Facebook für Kinder – Privateinstellungen nutzen

Damit die Kinder sicher durchs Netz surfen können, sollten die Eltern auf die passenden Einstellungen achten. Besonders die Profileinstellungen sind sehr umfangreich und oftmals auch von Erwachsenen nicht sofort zu verstehen. Die Eltern sollten gemeinsam mit den Kindern versuchen, die richtigen Optionen (Privateinstellungen) zu finden.

Facebook kann Bildung fördern

Wer als Kind oder Jugendlicher Facebook nutzt, kann sein Allgemeinwissen erhöhen, denn auch in den Schulen werden PCs und das Internet immer mehr genutzt und Facebook für Kinder kann dieses Allgemeinwissen fördern und erhöhen.

Somit sollten Eltern die Internetbegeisterung ihrer Kinder im entsprechenden Rahmen unterstützen, zumal diese nicht ganz zu verhindern ist. Verbieten hat schließlich noch nie hundertprozentig geholfen, egal in welchem Bereich.

Fazit

Das soziale Netzwerk Facebook kann also für Kinder und Jugendliche eine echte Hilfe sein, wenn Erwachsene vorher alles erklären, genau hinschauen und zwischendurch immer mal eine Überprüfung der hinterlassenen Daten vornehmen und auf die Privateinstellungen achten. Eine gute Betreuung erleichtert vieles.

Helena