Home » Kinder » Fit für die Straße – Kinder auf dem Fahrrad

Fit für die Straße – Kinder auf dem Fahrrad

Irgendwann stellt sich für alle Eltern die große Frage: Wann sind die Kinder alt genug, um Fahrrad zu fahren? Dies lässt sich, wie alles in Bezug auf Kinder nicht mit einer eindeutigen Zahl beantworten. Denn Kinder entwickeln sich unterschiedlich schnell und lassen sich auf den einzelnen Gebieten auch kaum beschleunigen. Daher ist es Aufgabe der Eltern zu entscheiden, wann die Kleinen reif sind, die nächste Stufe der Fortbewegung zu erklimmen.

Früh übt sich, oder: Die Laufräder

Seit einigen Jahren sind nun Laufräder z.B. Puky für die Kleinsten erhältlich und haben das Stadtbild nachhaltig geprägt. Durch das frühe Gewöhnen sogar schon ab dem 11. Lebensmonat können die Kleinen ihr Gleichgewicht trainieren und sich sicher auf die zweirädrige Fortbewegung vorbereiten. Damit sind aber auch alle folgenden Schritte des Fahrradfahrens im Gegensatz zu früheren Generationen verschoben. Die alte Empfehlung, das Kinder mit der Einschulung Fahrrad fahren könnten, ist heutzutage etwas zu spät. Angepasst an die Größe und geistige Entwicklung ist es stellenweise sogar vertretbar, das Zweijährige bereits Fahrrad fahren, natürlich nur in geschützten Bereichen ohne anderen Verkehr, denn die Übersicht ist in diesem Alter einfach noch nicht ausreichend entwickelt.

Vorschulkinder fahren besser noch nicht allein

Daher kann man sicherlich die ersten Experimente mit Straßen und weiteren Wegen im Vorschulalter machen, wobei auch dort die Eltern einen schützenden Blick auf die Kleinen und den Gesamtverkehr haben sollten. Soviel sei gesagt: Entspannend werden diese Touren nicht. Doch wer früh und intensiv an Gefahren und Besonderheiten gewöhnt wird, kann später im Leben sicherer und schneller mit allen Unwägbarkeiten umgehen. Die Heranführung an ruhige Verkehrslagen bietet den Kindern die Möglichkeit zu lernen, wie schnell sich andere Verkehrsteilnehmer nähern und wie die Richtung mit der eigenen Fahrtrichtung abzugleichen ist, um Kollisionen zu vermeiden. Doch bis zu Grundschulalter sollten Hauptverkehrsstraßen und unübersichtliche Strecken gemieden werden.

Sicher auf allen Wegen wird man nicht über Nacht

Dies sollten alle Eltern im Hinterkopf behalten, denn es lässt sich nicht pauschal sagen, wann das Kind bereit ist, seine ersten Runden auf dem Fahrrad zu drehen. Aber mit Geduld und frühestmöglichem Beginn auf Laufrädern von z.B. Puky ist ein gesundes Verhältnis zum Straßenverkehr leicht möglich.

 

bild copyright fothoss

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.