Home » Allgemein » Fluor vs Zähneputzen: Die Zähne von Säuglingen

Fluor vs Zähneputzen: Die Zähne von Säuglingen

Früher war es klar, dem Baby muss man die Zähne putzen und Fluor verabreichen, damit die Zähne geschützt sind. Viele Ärzte halten sich weiterhin an die Empfehlung von 1996, diese ist aber bereits seit Längerem überholt.

In jüngster Zeit gab es einige Studien darüber, ob und wieviel Fluor man dem Kind verabreichen sollte. Dennoch hat sich das Ergebnis bis heute nicht so richtig herumgesprochen und alte Urteile bleiben bei.

Generell gilt, dass man nicht zuviel Fluor an die Kleinkinder abgibt, da diese davon zu viel verschlucken. Außerdem kommt in Salz und anderen Lebensmittel genug des Stoffes vor. Daher sollte man selbst bei Zahncremes auf Fluor verzichten, beziehungsweise diese nehmen, die nur eine reduzierte Menge Fluor hat. Auch in manchen Mineralwassern kommt dieser Stoff vor.

Vielleicht weiß man es in ein paar Jahren wieder besser, aber momentan ist das der Stand der Dinge. Auch die Wissenschaft lernt dazu.

Aber wenn man auf die richtige Ernährung achtet, die Zähne ganz gewöhnlich putzt und die Fluorzugabe gering hält, kann man nicht viel falsch machen. Eine vollständige Fluorprophylaxe empfiehlt sich allerdings nicht.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.