Home » Kinder » So fördern Sie Linkshänder

So fördern Sie Linkshänder

Viel mehr Kinder, als oft vermutet, sind Linkshänder. Sie umzuerziehen ist schwierig und schadet meist nur. Mit Ihrer Hilfe kann Ihr kleiner Linkshänder aber schon sehr früh lernen, richtig mit seiner Veranlagung umzugehen. So lassen sich bereits frühzeitig spätere Schulprobleme vermeiden.

Als Linkshänder wird man geboren

Wie genau Links- und Rechtshändigkeit entsteht, ist bislang noch nicht restlos geklärt. Sicher ist aber, dass sich niemand für das eine oder andere entscheiden kann, sondern die jeweilige Veranlagung erbt. Außerdem unterscheidet sich der Aufbau des Gehirns bei Links- und Rechtshändern. Deshalb ist es eher schädlich, wenn ein linkshändiges Kind auf die rechte Hand umtrainiert wird, wie das früher üblich war. Viele umerzogene Linkshänder leiden ihr gesamtes weiteres Leben darunter. Sie haben Konzentrationsstörungen und natürlich auch Probleme mit der Feinmotorik. Selbst Rechtschreibprobleme, Lernschwierigkeiten und Schulversagen können die Folge sein. Um das zu vermeiden, sollten Sie Ihrem Kind bereits vor der Schule helfen, sich mit seiner Linkshändigkeit im Alltag zurechtzufinden.

Linkshänder erkennen und fördern

Meist zeigt sich die Händigkeit bei Kindern schon sehr früh. Nachdem in der Kleinkindphase zunächst beide Hände gleichermaßen genutzt werden, prägt sich spätestens im Kindergartenalter eine deutliche Vorliebe heraus. Besonders leicht können Sie es erkennen, wenn Ihr Kind bereits bei den ersten Malversuchen die Stifte in der linken Hand hält. Aber auch bei Kindern, bei denen die Händigkeit nicht so offensichtlich ist, gibt es typische Anzeichen. So neigen sie beispielsweise dazu, Buchstaben und Zahlen spiegelbildlich abzumalen. Falls im letzten Kindergartenjahr noch nicht feststeht, ob Ihr Kind Links- oder Rechtshänder ist, sollten Sie mit ihm zu einer Linkshänder-Beratung gehen. Mit dem Schulbeginn sollte auf jeden Fall feststehen, welche Hand Ihr Kind bevorzugt, damit es gleich mit voller Kraft in die neue Lebensphase starten kann.

So gelingt der Schulstart

Die meisten herkömmlichen Schulmaterialien sind auf Rechtshänder ausgerichtet. Mit der linken Hand sind sie oft nur schwer zu benutzen. Inzwischen sind aber auch zahlreiche Produkte speziell für Linkshänder erhältlich. Besonders wichtig sind Scheren und Spitzer, da sie spiegelbildlich gebaut werden. Mit einem Linkshänder-Füller kann von Anfang an die richtige Schreibhaltung eingeübt werden. Da beim Schreiben mit links leicht die Tinte verwischen oder die Hand verkrampfen kann, sollten Sie diese Schreibhaltung bereits vor dem Eintritt in die Grundschule beim alltäglichen Malen und Basteln mit dem Kind üben. Am leichtesten fällt das Schreiben später, wenn Sie von Anfang an darauf achten, dass das Blatt immer etwas schräg liegt, damit die Hand Ihres Kindes nicht abknickt.


Bildquelle: Thinkstock / 153270761 / iStock / Sergey Novikov

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.