Home » Freizeit » Gemütlichkeit wird groß geschrieben: Die Leseecke gestalten

Gemütlichkeit wird groß geschrieben: Die Leseecke gestalten

Der Weihnachtsbaum wurde verabschiedet, das Geschenkpapier längst entsorgt – nachweihnachtliche Ruhe macht sich bemerkbar. Die Wintermonate laden nun zum Lesen ein. Wer es sich so richtig gemütlich machen will, richtet sich zu diesem Zweck eine Leseecke ein.

Die Heimlichkeit des Buchs

Bücher entführen uns in fremde Welten. Ob Liebesroman oder Science Fiction-Epos: beim Lesen wünschen wir uns ein kleines Stück Heimlichkeit zum Träumen. Die eigene Leseecke wird umso gemütlicher, je mehr wir uns beim Lesen von der Außenwelt abschotten können. Himmlisch, wenn man einen Erker oder die eigene Bibliothek hätte. Haben Sie nicht? Mit kleinen und mittelhohen Raumteilern oder dem ein oder anderen Bücherregal können Sie sich Ihren Rückzugsort bauen. Raumteiler bieten den Vorteil, dass sie eine gewisse Transparenz aufweisen und die Ecke nicht komplett abschotten. Natürlich gehört ein schöner Sessel zur Ausstattung der Ecke – diese finden Sie auch auf der Seite www.loberon.de. Ob mit oder ohne Fußstütze ist Ihrem Geschmack überlassen. Schlummern Sie öfter mal beim Lesen ein, so empfiehlt sich ein verstellbares Sitzmöbel – einfach nach hinten klappen und dem Buch nachträumen – ein paar Kissen machen dabei auch den Wachzustand gemütlicher. Ein Beistelltisch beherbergt alles, was das Lesen schöner macht, die Kaffeetasse, Lesebrille oder den Keks für zwischendurch.

Licht ist Trumpf

Schon Oma hat immer mit uns geschimpft: Kind, bei dem Licht verdirbst du dir die Augen! Eine gute Beleuchtung ist das A und O einer komfortablen Leseecke. Zwar konnte noch keine Studie Dauerschäden durch schlechtes Licht nachweisen, aber es dämpft die Freude am Lesen. Die Augen ermüden schneller und die Buchstaben verschwimmen mit der Zeit. Abhilfe schafft eine blendarme Leselampe. In Möbelhäusern und Fachgeschäften gibt es Deckenstrahler, die nicht nur ein gemütliches Ambiente schaffen, sondern auch mit einer separaten Leseleuchte ausgestattet sind. Wer tagsüber zum Lesen kommt, tut gut daran, seinen Sessel parallel zum Fenster auszurichten. Sitzen Sie frontal zum Fenster lassen Sie den Text im Schatten stehen. Mit dem Rücken zur Scheibe blendet das Tageslicht.

Mit Detail zum Lieblingsplatz

Gestalten Sie Ihren Lieblingsplatz mit Kreativität: ein Regal aus Wein- oder stabilen Obstkisten, der Sessel aus Paletten. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht malen Sie ein Bild zu einem Buch, das sie bewegt und inspiriert hat. Doch überfrachten Sie Ihre Leseecke nicht. Je mehr Platz der Kopf zum unabgelenkten Denken hat, desto besser können Sie in Ihrem Buch versinken. Und nun los zum Umräumen und Gestalten!

Bildquelle: Thinkstock, iStock, ira struebel

Helena