Home » Familienleben » Hausnotruf. Wie können Senioren in Notfällen Hilfe rufen?

Hausnotruf. Wie können Senioren in Notfällen Hilfe rufen?

Bei älteren Menschen ist der Gleichgewichtssinn nicht mehr besonders stark ausgeprägt. Ebenso fehlen Muskeln um allein aufstehen zu können, wenn man erst einmal gestürzt ist. Senioren passieren oftmals Unfälle in der eigenen Wohnung und sie kommen dann nicht mehr ans Telefon, um Hilfe zu rufen. In manchen Fällen kann es dann schon zu spät sein, da man stark blutet und die Blutung dringend gestillt werden muss. Was kann man also tun?

Glücklicherweise gibt es einen sogenannten Hausnotruf. Dabei muss nur ein Telefonanschluss vorhanden sein, den es heutzutage ja auch eigentlich in jeder Wohnung gibt. Daran wird das Hausnotruf-Gerät angeschlossen. Die betreffende Person bekommt eine Art Armband mit Notknopf zusätzlich an die Hand, welcher im Notfall betätigt werden muss.

Nun wird der Notruf an den jeweiligen Anbieter gesendet, der via Gegensprechanlage des Hauptgerätes den Notruf entgegennimmt und nach dem Grund dafür fragt. Kommt nun keine Reaktion, da der Betroffene zum Beispiel aufgrund eines Sturzes nicht in der Nähe des Hauptgerätes ist, wird sofort ein Krankenwagen alarmiert.

Günstig ist es, wenn man dieses System über seinen Pflegedienst bezieht, da dieser dann in den meisten Fällen auch einen Schlüssel zur jeweiligen Wohnung hat. Allerdings kann man auch ohne Pflegedienst beim Hausnotruf-Anbieter einen Schlüssel hinterlegen.

Das System lässt sich auch noch mit anderen Komponenten erweitern– beispielsweise einen zusätzlichen Rauch- oder Bewegungsmelder. Kümmert man sich privat um diesen Service erhält man die zusätzliche Sicherheit im Ernstfall zum Grundpreis von etwa 20Euro.

Meiner Meinung nach eine sehr gute Erfindung und Entwicklung des Notrufsystems. Meistens zählt in Notfällen jede Minute und am schlimmsten ist es doch, wenn man sich dann nicht bemerkbar machen kann.

Dieser Hausnotruf sollte in viel mehr Haushalten angebracht werden. Weiterhin kann man sich über das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hier eine kostenlose Broschüre runterladen.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.