Home » Familienleben » Heilige Handlung Taufe – evangelische und katholische Zeremonien variieren

Heilige Handlung Taufe – evangelische und katholische Zeremonien variieren

Heilige Handlung Taufe – evangelische und katholische Zeremonien variierenEin neuer Erdenbürger ist ein Grund zum Feiern. Großeltern, Verwandte und Freunde begrüßen das Baby mit Geschenken und gratulieren den überglücklichen Eltern. Die Großen trinken Sekt und lassen sich Torte schmecken, der kleine Schatz bestaunt mit großen Augen die neue Welt. Den Höhepunkt und die offizielle Aufnahme in die Christengemeinschaft stellt die Taufe dar. Je nach Konfession finden evangelische oder katholische Zeremonien statt, oder Tauffeiern anderer Glaubensrichtungen. Evangelische und katholische Taufen sind in erster Linie beide christlich, unterscheiden sich aber in einigen Punkten hinsichtlich des Ablaufs. Die Taufe wird von beiden Kirchen als heilige Handlung anerkannt, auch bei einem späteren Konfessionswechsel bleibt die Gültigkeit bestehen.

Unterschiedliche Gestaltung bei der Zeremonie

Die evangelische Kirche gestaltet den Ablauf der Taufe etwas freier als die katholische. Die katholische Kirche stellt symbolische Handlungen stärker in den Vordergrund. Das Übergießen des Täuflings mit Wasser, das Verlesen des Taufauftrags, der Taufformel und das gemeinsame Aufsagen des Glaubensbekenntnisses ist in beiden Kirchen gleich. Das Anlegen des Taufkleides wird in der katholischen Kirche strenger gehandhabt, das Kreuzzeichen auf der Stirn, das Öffnen von Ohren und Mund ( Effate-Ritus), Salbungen mit Katechumenenöl oder die Weihe der Mutter Gottes finden in der evangelischen Taufzeremonie nicht statt. Taufkerzen verwenden beide Kirchen. Um den Täufling gebührend zu feiern, finden Verwandte und Freunde eine Reihe hübscher Taufkarten auf kartenmacherei.de, einem Internet-Portal, das eine riesige Auswahl personalisierbarer Karten mit evangelischen und katholischen Symbolen, Psalme und Sprüche zur Taufe anbietet, die in unterschiedlichen Designs gestaltet sind.

Eigene Wünsche im Taufgespräch äußern

Ob katholische oder evangelische Zeremonie – das Wichtigste bei einer Taufe ist ein schöner Ablauf, der  lange in Erinnerung bleibt. Wie der Ablauf der Taufe genau aussehen soll, entscheiden Eltern oder Erziehungsberechtigte in einem Taufgespräch. In diesem Gespräch wird mit dem Geistlichen der Ablauf besprochen, persönliche Wünsche sind in der katholischen und evangelischen Kirche willkommen. Hinsichtlich Symbolhandlungen ist die katholische Taufzeremonie vielfältiger, in der evangelischen Kirche lassen die Geistlichen oft mehr Spielraum zur Ausgestaltung. Allerdings hängt die Gestaltung der Tauffeier auch von der jeweiligen Region ab. Taufen können in einem reinen Tauf-Gottesdienst gefeiert oder als Teil des Gemeinde-Gottesdienstes stattfinden. In beiden Kirchen ist die Taufe ein heiliges Sakrament, das unabhängig vom Ablauf zum Ziel hat, den Täufling in die christliche Glaubensgemeinschaft aufzunehmen.

Bild: Tomy – Fotolia.com

Helena