Home » Familienleben » Heiratsantrag im Kino?

Heiratsantrag im Kino?

Ist mir selbst klar geworden, dass ich mit meinem Partner das Leben teilen möchte, so stellen sich gleich mehrere Fragen. Zuerst einmal: Wie frage ich denn überhaupt? Und wo?

Der Ort kann hierbei durchaus entscheidend sein und sollte sorgfältig ausgewählt werden. Kinobesuche gelten ja auch ohne Heiratsantrag als romantische Ausflüge . Es liegt also nahe dies zu nutzen und hier die so wichtige Frage zu stellen. Dabei fallen mir gleich mehrere Möglichkeiten ein. Aber zuerst einmal solltest Du ein schönes Kino in der Nähe aussuchen. Ein kleines Programmkino oder ein altes Lichtspieltheater wären zum Beispiel wesentlich geeigneter als ein großer Cineplex Tempel. Unter www.kinotainment.de lässt sich einiges finden. Natürlich hängt es ein wenig vom Budget ab, ob es möglich ist einen Saal ganz für Dich und Deinen Schatz zu mieten. Aber auch wenn noch weitere Zuschauer im Kino sitzen ist das meiner Meinung nach nicht weiter schlimm. Selbstredend muss der Film auch zu dem Vorhaben passen; für zwei Treckis mag es schönn sein wenn die Enterprise über die Leinwand segelt, doch ist die Herzdame sowieso schon genervt gibt sollte die Wahl besser auf einen anderen Film fallen.

Falls ihr beide gerne Popcorn esst, wäre es zum Beispiel eine Möglichkeit den Ring darin zu verstecken. Die Überraschung wird auf alle Fälle groß. Doch es sind natürlich auch einige Risiken mit dieser Idee verbunden: Popcorn und Popcorntüten fallen gerne auf den Boden, und somit auch der Ring. Zwischen dunklen Sitzreihen kann das zu einer nervenaufreibenden Suche führen, die an der Hochzeit selbst bestimmt eine lustige Anekdote abgibt, aber vielleicht doch besser vermieden werden sollte.

Eine andere Möglichkeit ist den Antrag direkt auf die Kinoleinwand zu projezieren. Das geht nicht? Doch das geht! Dazu bedarf es noch nicht einmal großes technisches Geschick. Im Internet kann man sich einen kleinen Film zusammenstellen lassen, der einem diskret in verschiedenen Formaten zugeschickt wird. Zuerst musst Du Dich natürlich bei dem Filmtheater Deiner Wahl erkundigen in welchem Format die Filme dort abgespielt werden und ob sie bereit sind Dich zu unterstützen. Vielleicht finden sich aber auch Technik- und Kameraaffine Freunde die einen kurzen Film für Dich erstellen.

Wenn Du nun alles gut durchdacht und vorbereitet hast, kann einem „Ja ich will!“ im Prinzip nichts mehr im Wege stehen.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.