Home » Familienleben » Hochzeitsbudget richtig planen

Hochzeitsbudget richtig planen

Heiraten ist romantisch. Heiraten ist wunderschön. Heiraten bedeutet, den schönsten Tag im Leben zu erleben. Heiraten ist teuer. Und da ist er, der Stein, der mit Sekundenbruchschnelle in die Magengrube plumpst und ein wirklich ungutes Gefühl verursacht. Teuer. Das Wort klingelt regelrecht hinter der Schädeldecke, pocht uns aus den Ohren wieder heraus und ist der Grund für graue Haare und Falten unter den Augen. Teuer ist nicht schön.

Es gibt Paare, die gehen einfach in ihrem Konfirmationsoutfit zum Standesamt und lassen sich in fünf Minuten ehelichen, verdrücken aus Komfortgründen noch ein paar Tränchen und gehen hinterher zum Griechen ihres Vertrauens und knabbern ein paar Fleischspieße, bevor sie sich abends noch einen guten Film gönnen. Das kann gut sein. Und günstig. Hat aber nichts mit dem schönsten Tag im Leben zu tun, von dem wir hier ausgehen.

Will man es als Paar so richtig krachen lassen, gehört die finanzielle Vernunft leider zum aufgeregt pochenden Herzen dazu. Jeden Cent umzudrehen macht natürlich überhaupt keinen Spaß, besonders wenn beide einkaufen gehen, sich die tollsten Hochzeitsaccessoirs anschauen und Frau ihre Schuhe entdeckt, Schuhe, in denen sie dem Mann das Ja-Wort geben will. Und auch die beiden hier wissen, wie wichtig diese Schuhe sind.

Tja. Ein Finanzplaner muss her. Ich kann es nicht häufig genug betonen: Die meisten (klugen) Paare nehmen sich ein Jahr für die Organisation der Festlichkeiten Zeit. Am Anfang solltet ihr festlegen, wie ihr das Ganze überhaupt finanziert, wieviel Budget zur Verfügung steht. Habt ihr erspartes? Einen guten Job…? Oder zahlen die Eltern was dazu? Natürlich gibt es auch den Kredit bei der Bank, aber ein großer Schuldenberg ist mit Sicherheit kein toller Start in eine furchtbare 😉 Ehe.

Und meistens sind es die Kleinigkeiten, die sehr ins Geld gehen. Beispielsweise Druckerkosten. Viele empfinden diese Kleinigkeit nicht als beachtenswert genug, als dass sie hier Preise von Angeboten miteinander vergleichen. Aber – das kann sich lohnen! Preise vergleichen solltet ihr bei allem, wofür ihr bei diesem Tag Geld auszugeben gedenkt. Und abwägen – braucht ihr das wirklich?
Bei der location lohnt es sich übrigens, sich zu überlegen, ob nicht eine Gartenhochzeit von Vorteil wäre. Oder auf einem alten Bauernhof von Freunden? Auch ist es toll, eine alte Scheune so richtig aufzuräumen und in einen Tanzschuppen zu verwandeln 😉 . Es muss ja nicht gleich das Jahreszeitenhotel sein, oder?

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.