Home » Familienleben » Homöopathische Hausapotheke – Heilung aus der Natur

Homöopathische Hausapotheke – Heilung aus der Natur

Die Homöopathische Hausapotheke hat Ihre Befürworter und Ihre Gegner. Ich gehöre tendenziell zu den Befürwortern der Homöopathie. Denn man muss nicht gleich wegen jedem Weh-Wehchen eine Pille einwerfen. Die Natur hält viel Wirksames für uns bereit.

Die Medikamente aus der Industrie vertreiben zwar unsere Schmerzen schnell beseitigen sie aber nicht dauerhaft. Mittel der Naturheilkunde wirken deutlich intensiver und nachhaltiger.  Die Homöopathische Hausapotheke trägt wesentlich gesundheitsschonender zu unserer Heilung bei. Gehirn-Jogging im Alter ist zwar wichtig aber wir sollten auch äußerlich auf uns acht geben.

Homöopathische Hausapotheke

Die natürliche Apotheke in Ihren vier Wände sollte zunächst einmal mit wesentlichen Basics gefüllt sein, wie diversen Teesorten. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang ist der Kamillentee, denn er hilft uns innerlich wie auch äußerlich. Er ist Mutter Naturs Multitalent. Er hilft bei einer Magenverstimmung, bei Entzündungen am Zahnfleisch und auch bei geschwollenen Augen. Des Weiteren sollte in Ihrer Hausapotheke eine Ringelblumensalbe nicht fehlen. Diese hilft gut bei Schmerzen in Gelenken. Die meisten homöopathischen Mittel sind nicht verschreibungspflichtig in Deutschland. Man kann also seinen privaten Bestand an natürlichen Heilmitteln bequem übers Internet erweitern. Auch sehr interessant ist die chinesische Medizin. Hier wird ebensfalls viel mit der Kraft der Natur geheilt.

Heilung aus der Natur

Mutter Natur machts möglich. Im Alter muss man mehr und mehr auf seine Haut achten. Doch auch hier können Sie die teure Cremes getrost im Laden stehen lassen. Erster und sehr alter Tipp: genügend Wasser trinken um die Haut elastisch zu halten. Speziell für das Gesicht gilt: kalte Kamillen-Teebeutel und Gurkenscheiben helfen schneller und effektiver als so manche Anti-Falten-Creme. Man kann auch für seine innere Entgiftung etwas tun. Einfach etwas Wasser aufkochen und ein paar Ingwer-Streifen hinzugeben. Lauwarm wird es getrunken. Langfristig trägt es dazu bei, dass die Gesichtsfältchen sich verringern. Auch Silicea sorgt für ein festeres Bindegewebe. Bei trockener Haut hingegen hat sich Melkfett bisher immer gut bewährt. Noch mehr Informationen rund um das Thema Homöopathische Hausapotheke erhält man hier.
[youtube BvdP7ge1_bU]

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.