Home » Kinder » Homöopathie für Kinder

Homöopathie für Kinder

Kinder haben schnell einmal Unpässlichkeiten – sei es, weil Sie Zähne bekommen, sich erkältet haben, weil sie fiebern, oder über Bauchschmerz und Übelkeit klagen. Natürlich ist immer Wachsamkeit erforderlich, wenn ein Kind Beschwerden hat, aber einige häufig wiederkehrende Erscheinungen, können auch mit mild wirkenden homöopathischen Mitteln behoben werden. Bei homöopathischen Mitteln treten so gut wie nie Allergien auf, sie sind natürliche Heilmittel und leicht zu verabreichen, denn die Kinder lieben die zuckerhaltigen kleinen Globuli. Die Wirkung homöopathischer Medikamente im Vergleich zu starken Medikamenten ist schonend und sanft. Sie unterstützen und fördern die Selbstheilungskräfte der Kinder. Wenn jedoch nach der Gabe von homöopathischen Mitteln nicht schnell Besserung eintritt, sollten Sie in jedem Fall einen Kinderarzt konsultieren.

Um das richtige homöopathische Mittel herauszufinden, wird Ihr Kind eingehend befragt und angeschaut, denn in der Homöopathie werden bei der Wahl des Wirkstoffes auch die Hintergründe für ein Unwohlsein betrachtet. Diese ganzheitliche Sichtweise ermöglicht ein sehr individuelles Eingehen auf den kleinen Patienten, denn ein Unwohlsein Ihres Kindes kann vielschichtige Gründe haben. Die Anamnese hilft, diese Ursachen besser zu verstehen und ihnen entgegenwirken zu können. Informieren Sie sich – welche Medikamente im Vergleich zu anderen für Ihre Situation optimal passen.

In welchen Fällen kann Homöopathie eingesetzt werden?

Homöopathische Mittel sind sehr wirksam beim Einsatz gegen die Zahnungsschmerzen Ihres Kindes. Auch bei plötzlich auftretenden Bauchschmerzen oder Erbrechen, bei Entzündungen, sowie zur Unterstützung bei Kinderkrankheiten und Erkältungen sind Globuli hilfreich. Oder, wenn Ihr Kind über Ohrenschmerzen klagt, können Globuli lindern und die Heilung unterstützen. Wichtig ist, die Globuli nicht direkt vor oder nach dem Essen einzunehmen, weil sich sonst die Wirkung nicht optimal entfaltet. Bitte verabreichen Sie Ihrem Kind während der Einnahme homöopathischer Mittel keine Tees oder sonstigen Nahrungsmittel mit starken ätherischen Ölen – wie beispielsweise Pfefferminztee. Die starken Duftstoffe mindern die Wirkung homöopathischer Mittel.

Dosierungs-Grundregeln: homöopathische Mittel für Kinder

Bei akuten Erkrankungen sollten niedrige Potenzen in kurzen zeitlichen Abständen gegeben werden.
Geben Sie die homöopathischen Mittel stündlich bis 3x täglich je nach Zustand. Dosierung für Kleinkinder: 3 Globuli oder 1/2 Tablette, größere Kinder: 5 Globuli oder 1 Tablette und für Jugendliche: 5 Globuli oder 2 Tabletten.

Bildquelle: soupstock Fotolia

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.