Home » Allgemein » Immunsystem: Warum ist mein Kind so anfällig gegen Krankheiten?

Immunsystem: Warum ist mein Kind so anfällig gegen Krankheiten?

Ein funktionierendes Immunsystem ist die Grundlage für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Damit ihr Kind weniger anfällig gegenüber Krankheiten ist, ist eine sanfte Abhärtung notwendig.

Damit der Kampf gegen krankheitserregende Übeltäter lückenlos vollzogen werden kann, sind ein guter Versorgungsnachschub und ein dauerhaftes Training der „Immunschutztruppe“ erforderlich.

Das Immunsystem – Kampf gegen Krankheitserreger

Um das Immunsystem bestmöglich für den Kampf gegen Krankheitserreger zu wappnen, sollten sich die Kinder regelmäßig an der frischen Luft aufhalten, ausreichend schlafen und sich gesund und ausgewogen ernähren, damit der Körper mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird.

Zudem sollten Sie beachten, dass die Schlaftemperatur nicht über 18 Grade Celsius liegt und dass sich das Kind ausreichend bewegt. Auch bei kaltem und nassem Wetter ist es empfehlenswert, wenn sich der Nachwuchs ein bis zwei Stunden täglich an der frischen Luft aufhält.

Stärkung des Immunsystems

Allerdings benötigt das Immunsystem auch den Kampf gegen Krankheiten, um sich zu stärken. Infekte und Kinderkrankheiten sorgen dafür, dass das noch unreife Immunsystem gestärkt wird. Bei Kleinkindern liegt die Infektionsrate besonders hoch, da das Immunsystem noch nicht ausgeprägt ist. Besonders in der Kinderkrippe oder Kita besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Durchschnittlich erkranken Kinder von der Geburt bis zum Alter von vier Jahren fünf Mal pro Jahr an einer virusbedingten Infektion der Atemwege, ohne dass das Immunsystem defekt ist. Auch im Alter besteht eine erhöhte Infektionsgefahr, da das körpereigene Abwehrsystem ebenfalls dem Alterungsprozess unterworfen ist.

Schwangerschaft – Versorgung mit Antikörper

Wie verhält es sich während der Schwangerschaft mit dem Kampf gegen Krankheitserreger? Selbst zum Ende der Schwangerschaft, in der 36. Schwangerschaftswoche, hat das Kind noch kein eigenes Abwehrsystem. Aus diesem Grund wird das ungeborene Kind über die Plazenta mit Antikörpern versorgt.

Viel Bewegung an der frischen Luft, gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf können das kindliche körpereigene Abwehrsystem stärken, wodurch der Gesundheitsschutz erhöht ist.

Helena