Home » Gesundheit » Pampers und UNICEF – vereint im Kampf gegen Tetanus

Pampers und UNICEF – vereint im Kampf gegen Tetanus

(Sponsored by Procter & Gamble – P&G)

Seit Oktober dieses Jahres läuft wieder die Aktion „Gemeinsam gegen Tetanus | #Windelhelden“. Bereits seit zwölf Jahren unterstützt Pampers mit dieser Aktion UNICEF, um die grausame Krankheit Tetanus bei Müttern und ihren Neugeborenen erfolgreich zu bekämpfen.

Das Ganze funktioniert so: Pampers spendet mit der Initiative „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis1“ für jede verkaufte Packung Windeln UNICEF den Gegenwert einer Impfdosis gegen Tetanus. Außerdem gibt es ein Aktionsvideo: Jedes Mal, wenn es angeklickt wird, spendiert Pampers ebenfalls eine Impfdosis.

Tetanus erfolgreich zurückdrängen

Tetanus ist eine schlimme Infektion, die die muskelsteuernden Nervenzellen angreift und oft tödlich verläuft. Von dieser auch als Wundstarrkrampf bekannten Krankheit sind ungefähr 53 Millionen Frauen und Neugeborene2 in Entwicklungsländern betroffen. Bereits seit Jahren unterstützt Pampers das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) im Kampf gegen Tetanus.

Aktionsende: Silvester 2017/18

Die Aktion von Pampers läuft noch bis zum Ende des Jahres. An ihr kann jeder auf drei Arten teilnehmen:

  1. Das Aktionsvideo „Pampers & UNICEF“ anklicken und anschauen. Für jeden Klick erhält UNICEF von Pampers den Gegenwert einer lebensrettenden Tetanus-Impfung! Das Video zeigt, wie sich die Schauspielerin und Mutter Bettina Zimmermann als Aktionsbotschafterin im Sommer 2017 auf Haiti ein Bild von der Lage macht. Dabei konnte sie sich vor Ort vom Engagement der UNICEF gegen Tetanus überzeugen. Das Video kann auf der Pampers-Homepage angeklickt werden.

 

  1. Für jede verkaufte Packung Windeln bekommt UNICEF von Pampers ebenfalls den Gegenwert für eine Tetanus-Impfdosis (davon ausgenommen ist die Marke „Sleep & Play“).

 

  1. Für jeden Kassenbon, der den Kauf einer Packung Pampers belegt, erhält UNICEF auch den Gegenwert einer Tetanus-Impfung. Die Bons können über die Pampers Club App hochgeladen werden.

Das Aktionsvideo dokumentiert, wie ernst die Lage auf Haiti aufgrund der dort geschehenen Naturkatastrophen immer noch ist. Obwohl die Insel im September 2017 den Eliminierungsstatus der WHO für Tetanus erreicht hat, gibt es noch keine endgültige Entwarnung: Die Mütter und ihre Kinder können nur durch zukünftige Impfprogramme nachhaltig vor Tetanus geschützt werden. Das wollen Pampers und UNICEF zusammen schaffen. Langfristig ist geplant, Tetanus bei Müttern und ihren Neugeborenen nicht nur auf Haiti, sondern weltweit auszurotten. Dabei hilft jeder Klick!




Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln (ausgenommen Sleep & Play), jedem Aufruf des Aktionsvideos sowie mit jedem hochgeladenen Kassenbon über die Pampers Club App, der im Aktionszeitraum (01.10.17-31.12.17) über www.pampers.de, www.facebook.com/ PampersDeutschland und http://www.youtube.com/user/PampersDeutschland geleistet wird, unterstützen Sie gemeinsam mit Pampers UNICEF, Schwangere und Frauen im gebärfähigen Alter in Entwicklungsländern vor Tetanus zu schützen. Während einer Schwangerschaft sind nur zwei Impfungen erforderlich, um Mutter und Kind während der Geburt zu schützen. Mütter sind danach mindestens drei Jahre, Neugeborene die ersten zwei Monate ihres Lebens geschützt. Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln (ausgenommen Sleep & Play) unterstützt Procter & Gamble UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen mit € 0,078 [bzw. 0,084 CHF]. Dieser Betrag entspricht z.B. den Kosten einer Tetanus-Impfdosis oder unterstützt ihre Verteilung. Weitere Informationen unter www.pampers.de oder www.unicef.de. Pampers unterstützt UNICEF. UNICEF bevorzugt keine Marken oder Produkte.

Basierend auf der Child Health Epidemiology Reference Group (CHERG) von WHO und UNICEF (Lancet, Januar 2017)

Artikelbild: Fotolia, 122558130, sonar512

 

Helena