Home » Familienleben » Kaufberatung Familien-Drucker

Kaufberatung Familien-Drucker

Die Druckerhersteller bieten Modelle für den Office-Bereich und günstigere Geräte für den Privatanwender an. Allerdings gibt es Familien, in denen eine Kompromisslösung gefragt ist oder besondere Anforderungen an einen neuen Drucker gestellt werden. Hier erhalten Sie einen Überblick zu den aktuellsten Lösungen aus der Branche.

Der Multimedia-Printer

Sollte sich das monatliche Druckaufkommen in Ihrem Haushalt in Grenzen halten, spricht nichts gegen ein klassisches Tintenstrahlgerät. Dieses ist relativ günstig in der Anschaffung und bietet eine gute Druckqualität. Da Multimediaprinter mittlerweile selbst in den günstigsten Ausführungen mit Farbpatronen arbeiten, sind sie auch die richtige Wahl, wenn gelegentlich Fotos gedruckt werden.  Allerdings wird hierbei spezielles Foto-Papier empfohlen.

Mit einigen Ausführungen können Sie zudem optische Datenträger wie selbst gebrannte CDs oder DVDs bedrucken, wofür ein spezielles Fach vorhanden ist. Einziger Nachteil bei den Ink-Jets ist die relativ langsame Arbeitsgeschwindigkeit und die steigenden Betriebskosten beim Ausdrucken mehrerer Bilddateien.

Trend: Multifunkstionslösungen

Wird der Drucker nicht nur für gelegentliche private Ausdrucke benötigt, sondern soll zum Bestandteil eines Homeoffice werden, bieten sich Ausführungen an, die mehrere Funktionen in einem Gehäuse vereinen. Bestes Beispiel dafür ist der Multifunktionsdrucker, der gleichzeitig die Rolle eines Scanners und Kopierers übernimmt.

Nicht mehr ganz zeitgemäß aber immer noch erhältlich sind Systeme mit integriertem Faxgerät. Sollten Sie die Hardware fast täglich benötigen, kann es sich unter Umständen lohnen, hier auf einen Laser-Jet zurückzugreifen. Dieser ist zwar nicht unbedingt für den Fotodruck geeignet, spart dafür jedoch Folgekosten und das besonders im Bereich von mehreren hundert oder tausenden Seiten im Monat.

Total vernetzt mit dem WLAN-Drucker

Netzwerk-fähige Drucker sind mittlerweile nicht mehr nur in Großraumbüros zu finden. Immer mehr „einfache“ Geräte sind mit einem WLAN-Drahtlosadapter ausgestattet oder lassen sich per Ethernet, sprich Kabel, mit dem Router verbinden. Lösungen mit integriertem WLAN, also einer Funkverbindung, sind für Familien jedoch eindeutig empfehlenswerter. Die Einrichtung fällt wesentlich einfacher aus und die meisten aktuellen Modelle können über eine App direkt vom Smartphone oder Tablet angesteuert werden.

Auch die Nutzung eines Print-Servers oder die Anbindung an bekannte Cloud-Dienste ist bei vielen Produkten inklusive. WLAN-Drucker bekommen Sie mittlerweile in allen Preis- und Leistungsklassen, also entweder als Tintenstrahl-, professionellen Foto-Drucker oder als Multifunktionsgerät.

 

Bild: Thinkstock, 79317333, DAJ

Helena