Home » Kinder » Kinder altersgerecht erziehen

Kinder altersgerecht erziehen

Kinder zu haben ist der Sinn des Lebens. Unseren Kindern gehört die Zukunft, deshalb sollte man alles daran setzen, dass sie eine gute Erziehung genießen, die sie auf dem richtigen Weg führt. Ganz besonders wichtig ist hierfür aber auch eine intakte Familie, wo sich Kinder wohl behütet fühlen. Aber ebenso muss man als Elternteil lernen, sich mit den verschiedenen Strategien in der Kindererziehung auseinanderzusetzen.

Antiautoritäre Erziehung – das A und O

Ganz besonders ist es die antiautoritäre Erziehung, welche heute den Kindern vermittelt wird. Diese Erziehungsmethode soll in erster Linie der Persönlichkeitsförderung und Selbstentfaltung der Kinder dienen und einen Gegenpol zu autoritären Strukturen bilden.

Wurde im autoritären Erziehungsstil der Kinder der größte Teil aller von ihnen durchgeführten Aktivitäten von den Eltern oder Erziehern vorgegeben, indem man ihnen mit Anordnungen und Befehlen begegnete, sie zurechtwies oder tadelte, so ist bei der antiautoritären Erziehung genau das Gegenteil der Fall. Und diese Erziehung sollte schon bei einem Baby angewendet werden, da hier bereits der Grundstein gelegt wird.

Doch auch beim antiautoritären Erziehungsstil sollten den Kindern Grenzen aufgezeigt werden. Kinder zu erziehen gehört aber trotzdem zu den schönsten Aufgaben, die man sich vorstellen kann. Deshalb sollte man sich mit den Kleinen viel beschäftigen, um ihre Interessen und Begabungen zu erkennen und zu fördern, denn nur so wird man eine volle Zufriedenheit entwickeln. Deshalb sollte man auch Wünsche und Ziele der Kinder bei der Erziehung nicht ganz außer Acht lassen.

Fazit – Liebe und Zuwendung fürs Baby

Sind die Kinder im Babyalter, so benötigen sie sehr viel Liebe und Zuwendung der Eltern. Kommen sie ins Kleinkindalter, lernen sie sich selbst zu beschäftigen, doch auch hier ist es das A und O, den Kindern noch viel Zeit zu widmen. Kommen die Kinder zur Schule, werden sie immer selbstständiger. Aber auch hier brauchen sie oftmals noch die Hilfe der Eltern. So sollte man immer auf ein Kind eingehen, sich viel Zeit für das Kind nehmen und vieles in ruhigen Gesprächen klären. Dabei sollten Eltern sich stets ihrer Vorbildfunktion bewusst sein.

Bild von: Gennadiy Poznyakov – Fotolia.com

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.