Home » Allgemein » Kinder auf der Hochzeit

Kinder auf der Hochzeit

Wie kann eine Hochzeit mit einem Kleinkind gelingen?

Kinder sind wichtig, aber turbulent - auf der Hochzeit ;-) © Flickr/epSos.de

Irgendwie hat man den richtigen Zeitpunkt verpasst: Die Schwangerschaft ging so schnell vorbei, das Baby ist schon ein Kleinkind, aber: Die Liebe ist auch unverheiratet groß, denn das Heiraten hat man im Alltagstrubel so richtig verschwitzt. Kann man denn immer noch zum Traualtar schreiten? Aber ja, natürlich. Wenn man einiges bedenkt:

1. Babysitter engagieren
Wenn das Kind noch sehr klein ist, sollte die Überlegung stattfinden, ob ein Babysitter nicht Sinn macht: Braut und Bräutigam können sich ganz den Gästen widmen und das Fest der Liebe so richtig genießen, was sie auch sollten, denn heiraten tut man nur einmal im Leben. Hinzu kommt, dass so ein Kind ja auch zeitig in das Bett muss und das vielleicht jemand anderes übernehmen sollte.

2. Blumenkind ja oder nein?
Es sollte gut abgewogen werden, ob das eigene Kind das Blumenkind wird oder nicht, denn wenn es dazu noch zu klein ist, wird es mit der Aufgabe vielleicht überfordert. Andererseits ist es natürlich wunderschön, wenn die eigenen Kinder Blumenkinder auf der Hochzeit sind.
Und auch die Kinder selbst freuen sich über diese besondere Zuwendung.

3. Das Kind feiert mit
Grundsätzlich ist nichts gegen Kinder auf der Hochzeit einzuwenden, wenn das Kind einige der Gäste gut kennt. Denn dann immer jemand den Zuwachs mal zu sich nehmen und sich mit ihm beschäftigen, während Mama und Papa tanzen oder essen oder einfach einen schönen Moment genießen 😉 . Das ist besonders wichtig, wenn das Kind noch sehr klein ist und darum besondere Zuneigung benötigt.

Egal, wie sie die Hochzeit gestalten, das Kind sollte nicht ganz auf der Feierlichkeit fehlen, immerhin gehört es ja ebenso zur Familie wie sie selbst. Und es würde doch ein ganz wichtiger Gast fehlen, oder?! 😉 Hübsche Brautmode für die ganz Kleinen findet ihr hier.

Helena