Home » Familienleben » Kosten einer Hochzeit: Wie finanzieren wir unsere Heirat?

Kosten einer Hochzeit: Wie finanzieren wir unsere Heirat?

Es gibt kaum ein schöneres Ereignis im Leben als die eigene Hochzeit. Doch die Vorbereitung auf diesen Tag bringt die meisten Paare schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Bei einer Hochzeit kommen auf das Brautpaar eine Menge Kosten zu. Bei vielen Hochzeiten helfen deshalb Eltern oder Verwandte aus. Auch in diesem Fall sollte vorher ein detaillierter Kostenplan erstellt werden, denn außer der Ausstattung des Brautpaares und der Bewirtung der Gäste werden viele Kosten anfallen, die häufig gar nicht beachtet werden.

Finanzierung der Heirat durch Kredit?

Es gibt auch die Möglichkeit, die Heirat mit einem Kredit zu finanzieren. Die Heirat hat den Vorteil, dass die Verzinsung bei Ehepartnern geringer ist. So können sie sich, wenn das Ersparte nicht reicht, trotzdem einen unvergesslichen Tag ermöglichen. Dabei sollte ihnen jedoch bewusst sein, dass die Ehe mit Schulden begonnen wird.

Kosten der Hochzeit früh einplanen

So eine Hochzeitsvorbereitung stellt die Beziehung auf den Prüfstand. Damit es nicht zu unnötigen Streitereien kommt, sollte mit der Vorbereitung am besten schon gleich nach dem Antrag begonnen werden. Setzen sie sich auf jeden Fall schon zu Beginn ein Limit und sprechen sie mit dem Partner ab, ob sich eventuell Eltern oder Verwandte an den Kosten der Hochzeit beteiligen.

Die Anzahl der Gäste bestimmt die Kosten einer Hochzeit in hohem Maße. Überlegen sie, ob sie eine Feier im engsten Kreis oder doch eine große Hochzeit mit allen Verwandten, Freunden und Bekannten wollen. Je nach Anzahl benötigen sie eine andere Location. Günstiger wird es, wenn sie anstatt eines Hochzeitssaals Vereinshäuser oder Räume in Gemeindezentren mieten. Diese lassen sich genauso schön dekorieren.

Ein weiterer hoher Kostenfaktor ist die Ausstattung des Brautpaares. Hier kann das Brautkleid oder der Anzug des Bräutigams gemietet werden und so am meisten gespart werden. Vergleichen sie frühzeitig Preise für die Brautfrisur und das Make-Up. Hier gibt es große Unterschiede.

Kosten die häufig nicht eingeplant werden

Kommen wir zu den ganzen Kleinigkeiten, die viel zu oft vergessen werden und das Brautpaar verzweifeln lassen. Einladungs– und Dankeskarten sollten sie schon sehr früh drucken lassen. So können sie Zeit sparen. Planen sie die Kosten für die Musik auf der Hochzeit, die Dekoration und den Fotografen ein. Die Trauung auf dem Standesamt stellt nochmal einen extra Kostenfaktor dar.

Sparen können sie bei vielen Dingen, aber auf die Flitterwochen sollten sie nicht verzichten. Die Auszeit haben sie sich nach der anstrengenden Zeit wirklich verdient.

Helena