Home » Kinder » Lernspiele: Darauf kommt es an

Lernspiele: Darauf kommt es an

BauklötzeKinder und Babys lernen durch spielen. Damit der Spaß nicht verloren geht und der Lernerfolg eintritt, gibt es für alle Altersgruppen Lernspiele. Die Auswahl ist riesig, aber beim Kauf gibt es einiges zu beachten. Hier erfahren Sie, worauf es bei dem Kauf eines Lernspiels ankommt.

Welches Spiel für welches Alter?

Zunächst kommt es natürlich auf das Alter Ihres Kindes an. Mit mehreren Kindern in verschiedenem Alter ist es gar nicht leicht, das richtige Spiel zu finden. Meist müssen Sie hier Kompromisse eingehen, denn ein Regelverständnis entwickelt sich erst ab etwa dem dritten Lebensjahr. Kaufen Sie für Babys Spielsachen, bei denen es um erkennen und unterscheiden von Farben, Formen und Materialien geht. Für ältere Kinder eignen sich klassische Brettspiele immer noch am besten. Verzichten Sie darauf, Kinder an Spielekonsolen zu gewöhnen. Brettspiele trainieren Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Geduld und logisches Denken. Wichtig ist auch: Erklären Sie beim Spielen den Kindern, was sie tun: „Ich ziehe mit der roten Figur 3 Felder weiter.“ Das steigert die Aufmerksamkeit und das Spieleverständnis der Kleinen.

Nicht jedes Lernspiel ist gut geeignet

Bei dem Kauf von Lernspielen sollten Sie auch unbedingt auf verwendete Materialien achten.
Gerade für Babys eignen sich keine Spiele mit verschluckbaren Teilen aus billigem Kunststoff oder mit gesundheitsschädlichen Lacken. Weichen Sie daher lieber auf etwas hochwertigere Produkte aus. Diese halten meist auch länger. Für Babys und Kinder sind Spiele mit abwechslungsreichem Spielaufbau und realistischen Abbildungen empfehlenswert. Realistische Darstellungen von Gegenständen, wie zum Beispiel Autos, haben einen höheren Wiedererkennungswert, als bunt bemalte Autos mit großen Augen. Derartige Spielsachen finden Sie bei koalatoys.de.

Die richtige Strategie

Achten Sie bei dem Spielen mit Ihren Kindern darauf, dass Ihr Nachwuchs nicht nur verliert. Zwar ist es für die Kinder wichtig zu lernen, mit Konkurrenz und Niederlagen umzugehen. Doch Ihr Kind braucht auch Erfolge, um sich weiterzuentwickeln. Möglich ist auch, dass die Kinder Teams bilden, in denen sie gegen die Erwachsenen spielen. So lernen Ihre Kinder, Entscheidungen gemeinsam zu treffen und Ihre Strategien aufeinander abzustimmen. Am Ende des Spiels sollten aber alle die gleiche Belohnung bekommen: Im Sommer vielleicht ein Eis, im Winter zum Beispiel heißen Kakao.

Bild: Dan Race – Fotolia

Helena