Home » Kinder » Mein Baby ist krank – wann muss ich zum Arzt?

Mein Baby ist krank – wann muss ich zum Arzt?

Junge Eltern können ein Lied davon singen: Mit einem Baby verbringt man viel Zeit in Kinderarztpraxen. Da das Immunsystem von Neugeborenen noch nicht ausgereift ist, werden sie öfter von kleinen Infekten des Verdauungssystems oder der Atemwege heimgesucht. Nicht immer ist ein Arztbesuch notwendig – im Zweifel sollte ein Kinderarzt jedoch lieber einmal mehr zu Rate gezogen werden. Die gute Nachricht: So schnell, wie Babys manchmal krank werden, werden sie in der Regel auch wieder gesund.

Jetzt muss gehandelt werden

Bei bestimmten Symptomen sollten Sie nicht lange zögern und einen Kinderarzt aufsuchen:

  • Durchfälle, die länger als 12 Stunden anhalten
  • Erbrechen, das länger anhält als 6 Stunden
  • Verbrennungen, die größer sind, als eine Euromünze. Gilt auch für Sonnenbrände!
  • Fremdkörpern, die im Ohr, der Nase oder dem Mund stecken und die nicht selbst entfernt werden können, ohne dass das Risiko besteht, dass diese noch tiefer hineinrutschen
  • Fieber, das höher ist als 39 Grad oder weniger hohes Fieber, das länger anhält als zwei Tage
  • Andauerndes Weinen
  • Unerklärliche Ausschläge – vor allem, wenn diese von Fieber begleitet werden
  • Husten, der beim Einatmen von einem deutlich hörbaren Atemgeräusch begleitet wird
  • Eingesunkener Fontanelle, trockenen Lippen oder weniger als sechs durchnässten Windeln täglich – all das deutet auf eine Dehydrierung hin
  • Anzeichen einer Meningitis wie eine geschwollene Fontanelle, starke Apathie, Lichtempfindlichkeit, steifem Nacken und Berührungsempfindlichkeit

Bei sehr akuten Symptomen wie zum Beispiel Atemnot, wählen Sie 112. Das gleiche gilt bei Ohnmacht oder starker Benommenheit, Krampfanfällen, Vergiftungserscheinungen, Wunden, die stark bluten und genäht werden müssen, nach schweren Stürzen oder schweren Schlägen auf den Kopf.

Notfalladressen griffbereit halten

Heften Sie eine Liste mit den wichtigsten Notfallnummern an den Kühlschrank oder neben die Haustür oder legen sie diese neben das Telefon. So haben sie im Ernstfall alle Nummern sofort griffbereit und können umgehend die richtigen Maßnahmen einleiten.


Bildquelle: Thinkstock, 529224077, iStock, KatarzynaBialasiewicz

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.