Home » Allgemein » Minderjährige Mütter – Wie können die Eltern helfen?

Minderjährige Mütter – Wie können die Eltern helfen?

Wenn minderjährige Mädchen bereits Mütter werden, dann ist das meist auch für die Eltern sehr belastend. Doch Schuldzuweisungen bringen in so einer Situation wenig, da sie keinem der Betroffenen weiterhelfen.

Auch wenn die Kinder heutzutage gut aufgeklärt werden und darüber Bescheid wissen wie eine Schwangerschaft zustande kommt, passiert es immer wieder, dass auch minderjährige Mädchen schon zu Müttern werden.
Entweder hat das Verhütungsmittel versagt, wurde falsch benutzt oder aufgrund von Spontaneität sogar gänzlich vergessen. Manche Mädchen lassen es aber auch ganz bewusst auf sich zukommen, da sie sich mit einem eigenen Kind von ihren Eltern lösen möchten.

Wenn minderjährige Kinder Eltern werden wirkt sich das auch auf das Leben der vorherigen Generation aus

Die Eltern selbst sind geschockt, wenn sie von der Schwangerschaft erfahren. Nicht selten sind Wut und Unverständnis die erste Reaktion. Dabei steht jedoch nur die Sorge um das eigene Kind im Vordergrund, das nun selbst auch Verantwortung übernehmen muss.

Doch die Schwangerschaft einer minderjährigen wirkt sich nicht nur auf das Leben der jungen Mutter, sondern auch auf deren Eltern aus. Doch anstatt dem Kind Vorwürfe zu machen sollten Eltern offen mit ihm über ihre eigenen Bedenken und Ängste sprechen. Will es jedoch trotz allem nicht gelingen als Elternteil hinter dem Kind zu stehen und es zu unterstützen, dann gibt es die Möglichkeit eines betreuten Mutter-Kind-Heimes in denen die Teenager Unterstützung finden können.

Wenn das Baby erst einmal auf der Welt ist, dann kann es für die junge Mutter eine große Entlastung sein, wenn sich die Großeltern um das Neugeborene in einem solchen Maße kümmern, dass die Mutter ihre Ausbildung beenden oder den Schulabschluss machen kann. Doch nicht nur das, eine abgeschlossene Ausbildung ist zudem von großer Bedeutung. Denn nur so kann die Mutter später einmal selbstständig für ihr Kind sorgen.

Das Jugendamt ist auch zur Stelle um zu helfen

Welche finanziellen Hilfeleistungen möglich sind, darüber informiert das Jugendamt. Auch in Sorgerechts- und Unterhaltsfragen geben die Berater entsprechende Auskünfte. Die Beratungsgespräche in denen zunächst die Situation der jungen Eltern analysiert wird, sind natürlich kostenlos.

Das Beratungsangebot sollte jedoch bereits möglichst früh in Anspruch genommen werden, damit alle wichtigen Fragen rechtzeitig geklärt sind. Es ist hilfreich, wenn die Großeltern in spe ihre Kinder zu den Gesprächen begleiten, da die Menge der zu erledigenden und klärenden Dinge nicht gerade klein ist.

Helena