Home » Familienleben » Mit der Familie ins Ruhrgebiet ziehen

Mit der Familie ins Ruhrgebiet ziehen

BergbaumuseumDas Ruhrgebiet ist deutlich besser als sein Ruf und bietet gerade jungen Familien eine attraktive Zukunftsperspektive. Städte wie Oberhausen, Bochum, Essen oder Recklinghausen haben den Strukturwandel vom Bergbau weg, bis hin zu erfolgreichen Dienstleistungsstandorten längst gemeistert, und auch alteingesessene Unternehmen sorgen in der Wirtschaft nach wie vor für viele gut bezahlte Arbeitsplätze in der Region.

Immer wieder lässt sich zwischen der dichten Bebauung des Ruhrgebietes viel Grün finden, sodass Naherholungsziele von jedem Wohnort schnell erreichbar sind. Zudem gibt es jede Menge urbane Freizeitangebote für Groß und Klein, so dass einem Umzug in den ehemaligen „Kohlenpott“ nichts im Wege stehen dürfte.

Arbeiten

Wer einen Job im Ruhrgebiet sucht, wird schnell fündig. Zwar ist der Bergbau weiter rückläufig, doch dafür gibt es eine Vielzahl an Jobs in der Auto-, Chemie-, Elektro- oder Nahrungsmittelindustrie. Seit Beginn der 90er Jahre ist etwa die Hälfte der Arbeitnehmer im Dienstleistungssektor beschäftigt, und auch der Freizeitsektor ist weiter im Kommen.

Kinderbetreuung und Bildung

Die Städte des Ruhrgebiets verfügen über ein dichtes Netz an Kindergärten und Schulen. Insgesamt gibt es sechs Universitäten und neun Hochschulen mit etwa 180.000 eingeschriebenen Studierenden. Einen besonders guten Ruf haben die Ingenieurs- und Naturwissenschaften.

Einkaufen und Ausgehen

Alle Städte des Ruhrgebiets verfügen über eine eigene Innenstadt mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. Zu den größten Einkaufszentren der Region zählen das Centro in Oberhausen, der Ruhrpark in Bochum und das Rhein-Ruhr-Zentrum in Mühlheim. Über eine lebendige Gastronomie- und Clubszene verfügen alle Städte. Die höchste Kneipendichte gibt es jedoch in Bochum, wo das sogenannte Bermuda-Dreieck zu finden ist.

Kultur

Zwischen Duisburg und Dortmund lassen sich eine Vielzahl an Theatern, Konzerthäusern und Museen besuchen. Zu den Höhepunkten zählen in jedem Fall das Museum Folkwang und die Zeche Zollverein, beides in Essen. Nicht zuletzt gehört auch der Fußball zur Kultur des Ruhrgebietes dazu. Die wichtigsten Clubs spielen in Dortmund, auf Schalke, also in Gelsenkirchen, sowie in Bochum.

Grundstücke finden

Ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück in Oberhausen beispielsweise lassen sich im „Kohlenpott“ relativ einfach finden. Zudem sind die Preise im Vergleich zu anderen Ballungsräumen äußerst moderat. Eine attraktive Stadt zum Wohnen ist etwas Oberhausen, wo sich viele schöne und vor allem bezahlbare Häuser und Grundstücke finden lassen.

Fakten zum Ruhrgebiet

Im Ruhrgebiet leben rund fünf Millionen Menschen, die sich auf 15 Städte und Gemeinden verteilen. Damit ist das Ruhrgebiet die größte Agglomeration in Deutschland und die fünftgrößte in Europa. Die größte Stadt ist Essen mit knapp 580.000 Einwohnern.

Bildurheber: odluap – Fotolia

Helena