Home » Familienleben » Nagelpflege: Nägel für die Hochzeit stylen

Nagelpflege: Nägel für die Hochzeit stylen

Die Nagelpflege gehört vor der Hochzeit unbedingt zum Beauty-Programm jeder Braut. Das Kleid kann noch so aufwendig, die Frisur noch so elegant, das Make-up noch so gelungen sein: wenn die Nägel ungepflegt sind, ist das Gesamtbild ruiniert.

Für die richtige Nagepflege vor der Hochzeit begibt man sich am besten in professionelle Hände. Viele Kosmetik-Studios bieten Komplettpakete an, bei denen das Vorbereiten und Stylen der Nägel ebenso dazugehört wie das Probeschminken und -frisieren und das eigentliche Styling am Hochzeitstag. Meist müssen die Nägel erst noch richtig hergerichtet werden, bevor man sich dann an die Auswahl eines passenden Designs machen kann.

Nagelpflege vor der Hochzeit: Ein Muss

Zuallererst sollte man seine Nägel in den Wochen vor der Hochzeit schonen, also möglichst aufpassen, dass man sie nicht mehr abbricht oder anderweitig schädigt. Bei der Hausarbeit sollte man am besten Handschuhe tragen. Sind Mangelerscheinungen an den Nägeln sichtbar, kann man in Absprache mit einem Arzt etwas zu ihrer Pflege tun. Verwenden Sie Aceton-freie Nagellacke und Nagellackentferner, ölhaltige Produkte schützen vor Austrocknung.

Wer nicht bereits künstliche Nägel trägt, die ohnehin immer perfekt aussehen, oder mit wunderschönen Naturnägeln gesegnet ist, wird vor dem Hochzeitstag höchstwahrscheinlich am Aufbau und an der Modellierung der Fingernägel arbeiten müssen. Kosmetikerinnen können leicht brechende oder splitternde Nägel zum Beispiel mit einem speziellen Gel aufbauen und in Form bringen. Dieser Prozess nimmt jedoch einige Zeit in Anspruch, wenigstens drei Wochen vor dem großen Tag sollte man sich in jedem Fall zur Beratung begeben.

Generell gilt in Sachen Nagelpflege: Nicht allzu lange warten. Gerade wer Problemnägel hat, sollte viel Zeit für die Verschönerung einplanen. Wo gar nichts mehr hilft, können dann doch künstliche Nägel aufgesetzt werden, was am besten ein paar Tage vor der Hochzeit geschieht, damit man sich an die Neuerung gewöhnen und lernen kann, damit umzugehen.

Nach der Nagelpflege kommt das Nageldesign

Schließlich geht es darum, den richtigen Look für die Nägel zu finden. Wer es schlicht mag, bleibt bei Klarlack oder einer einzigen Farbe. Allerdings bietet sich hier auch eine wunderbare Gelegenheit, mal ein etwas ausgefalleneres Nagel-Styling auszuprobieren. Farblich wird das Design an das Hochzeitskleid und die Blumen, eventuell auch an den Anzug des Bräutigams angepasst. Das Design kann aus abstrakten Formen bestehen oder zum Beispiel ein Blumenmuster zeigen, in dem dieselben Blüten wie im Brautstrauß vorkommen.

Glitzernder Nagellack oder Schmucksteinchen sind ebenfalls sehr dekorativ, müssen aber zum persönlichen Typ der Braut passen. Letztlich müssen auch nicht alle Nägel gestylt werden, es sieht bereits sehr schön aus, wenn man den Ringfinger mit einem auffälligen Design zu einem Highlight macht. Dann ist der ganz große Auftritt beim Austauschen der Trauringe garantiert.

Helena