Home » Familienleben » Namensänderung beim Heiraten

Namensänderung beim Heiraten

Mädels, wir sind doch alle emanzipiert, oder? Immerhin dürfen wir beim Heiraten heute selbst mitbestimmen, welcher Nachname es zukünftig sein soll. Doch viele Frauen nehmen dieses Recht gar nicht wahr.

Soll die Braut den Nachnamen des Mannes annehmen? Oder umgekehrt? Oder sollen beide einfach ihren Namen behalten oder einen Doppel-Namen draus wurschteln? Wer die Qual der Wahl hat, hat´s oft nicht leicht. Vielleicht ist das der Grund, dass viele Frauen sich heute auch noch dazu entscheiden, den Namen des Mannes anzunehmen – und das sind immerhin ca. 80% !!!

Die Gründe dafür scheinen einfach zu sein: Frau möchte Streit vermeiden und somit ist die Sache erledigt. Ich persönlich finde das ja erschreckend – ich wäre im Leben niemals nicht bereit, meinen Nachnamen aufzugeben. Immerhin identifiziert man sich doch damit auch, oder nicht?

Andererseits fände ich es reichlich merkwürdig, wenn mein Bräutigam dazu bereit wäre, seinen Namen aufzugeben. Komisch, aber da muss ich ebenso gleich intuitiv eine Augenbraue hochziehen. Merkwürdig, oder? Was bedeutet das für uns emanzipierte Ladys? Sind wir vielleicht doch gar nicht so emanzipiert? Oder ist uns der Nachname schlichtweg egal? Was meint ihr? Oder wie war das bei euch?

Helena