Home » Familienleben » Neues Schuljahr – Was ist zu beachten

Neues Schuljahr – Was ist zu beachten

Was können Eltern tun, damit die anfängliche Freude der Kinder über das neue Schuljahr möglichst lange erhalten bleibt und gute Vorsätze bestens umgesetzt werden können?

Auch wenn die Ferienzeit mit das Schönste ist, ist der Beginn eines neuen Schuljahres meist mit viel Aufregung verbunden. Zunächst einmal ist alles anders. Die Lehrer sind erholt und die Schüler voller Energie. Eine Menge Neuerungen kommen auf die Schüler zu wie z.B. neue Unterrichtsfächer und Lehrer, neue Lehrbücher, neue Sitznachbarn im Klassenzimmer und eventuell auch eine neue Schule.

Für Eltern gilt es, die anfängliche Freude und Energie ihrer Kinder bestmöglich auszunutzen und sie in ihren Vorhaben, wie regelmäßig Hausaufgaben zu machen und im Unterricht besser aufzupassen, zu unterstützen.

Schulischer Erfolg durch Aufpassen

Viele Schüler, die gute Leistungen erbringen, führen dies auf ihre Aufmerksamkeit im Unterricht zurück. Auch Lehrer bestätigen, dass mangelndes Zuhören der Hauptgrund für Lernprobleme ist. Um sich nicht groß ablenken zu lassen, empfiehlt es sich, dass sich Träumer möglichst nicht ans Fenster setzen und Kids, die sich leicht ablenken lassen, in den ersten Reihen zu platzieren. Um Schwatzen zu vermeiden, sollten sich Mädchen möglichst nicht neben ihre beste Freundin setzen.
Ungeliebten Fächern kann man eine Chance geben, indem man versucht, sich auf dieses einzulassen. Oftmals entwickeln die Kinder Interesse, wenn sie begriffen haben, um was es in dem Fach geht. Handys, die nur vom Unterricht ablenken, sollten in die Schultasche getan werden.

Eltern sollten unbedingt darauf achten, dass das Kind rechtzeitig ins Bett geht, damit es am nächsten Morgen ausgeschlafen ist. Außerdem sollten Eltern dafür Sorge tragen, dass den Kindern genügend Zeit für Hobbys und zur Erholung zur Verfügung steht.

Problem: Fernsehen

Eltern sollten darauf achten, dass die Kinder nicht zu viel Zeit vor dem Fernseher verbringen. Medienpädagogen empfehlen für Vorschulkinder maximal eine halbe Stunde fernsehen pro Tag. Für Kinder bis 13 Jahre wird eine Stunde pro Tag und für bis 19-Jährige werden 2,5 Stunden täglich als Maximum empfohlen. Die empfohlenen Zeiten beziehen sich übrigens auch auf den PC.
Eltern können den möglichen Streit um den Fernseher mit festen Zeiten umgehen, wobei der Wunsch des Kindes jedoch Berücksichtigung finden soll und auch verhandelt werden darf. Wichtig ist, dass die Kinder zu Alternativen zum TV bereit sind. Forscher raten, dass Kinder direkt nach dem Lernen keine spannenden Filme sehen oder PC-Spiele spielen sollten, da die Gefahr besteht, dass das Gelernte nicht ins Langzeitgedächtnis gelangt. Also, lieber mal ein Buch in die Hand nehmen.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.