Home » Freizeit » Outdoor-Fun für Kind und Kegel

Outdoor-Fun für Kind und Kegel

Klettern, reiten, paddeln, fahren: Wer mit der ganzen Familie etwas Besonderes unter freiem Himmel unternehmen möchte, der hat im ganzen Land viele Möglichkeiten dazu. Lassen Sie sich von unserer kleinen, aber feinen Auswahl inspirieren!

Ab in die Seile: Klettern vor den Toren Hamburgs

Fun unter freiem Himmel: Outdoor-Aktivitäten für Kind und KegelKlettergärten sind in den letzten Jahren nicht ohne Grund aus dem Boden geschossen: Das Hangeln von Baum zu Baum erzeugt ein Kribbeln im Bauch und trainiert die Motorik und das Gleichgewichtsgefühl wie nichts anderes – auch vor den Toren Hamburgs: Der in einem wundervollen Eichen- und Buchenwald gelegene Kletterpark im Hamburger Sachsenwald hat fünf Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen – darunter auch welche für die Kleinen.

Wenn die sich allerdings auf dem Rücken von Pferden wohler fühlen, ist ein Ausflug nach Brandenburg das Richtige: Auf der MQ Ranch geht mehr als nur einen Ponyhof: Hier können Groß und Klein das Westernreiten erlernen.

Und wer sich mit Kind und Kegel mit Muskelkraft auf Wasserstraßen bewegen möchte, der kann das im Städtedreieck Schwerin-Rostock-Wismar tun: Im dortigen Naturdorf Eickhof kann man Kanus mieten, um auf der Warnow Natur pur zu entdecken – paddelnderweise.

Go Kart! Geburtstag auf der Piste feiern

Kattcar-fahren macht den Kleinen Spaß. Wenn der Geburtstag des Filius naht, kann man ihm mit einem Rennen auf einer Outdoor-Strecke mit Sicherheit eine große Fahrfreude machen: Möglich wird dies bei gokart-profi.de in Burgthann/Ezelsdorf. Hier können vier- bis zwölf-jährige Nachwuchsfahrer ihren Geburtstag feiern – und dabei auf einer kurvenreich-rasanten Rennstrecke mal so richtig schön Gas geben.

Wenn allerdings das Skaten zurzeit das A und O für die Kleinen ist, empfiehlt sich ein Ausflug in den Landkreis Teltow-Fläming im Süden von Berlin: Hier kann man auf sogenannten Flaeming-Skate-Strecken regelrechte Ausflugstouren auf den acht kleinen Rädern unternehmen.

Seehundgucken an der Nordsee

Seehunde gucken

Soll’s ein bisschen Meer sein – Nordsee vielleicht? Dann ist ein Familientrip zur Seehundstation Nationalparkhaus in Norden genau das Richtige. Inmitten des Wattenmeers ziehen hier Profis und freiwillige Helfer die possierlichen kleinen Heuler auf, die von der Mutter getrennt wurden.

Wer es allerdings etwas größer und bäriger an Land mag, der kann sich im Alternativen Bärenpark Worbis im thüringischen Leinefelde-Worbis die mächtigen Tiere etwas näher betrachten – und auf keinen Fall die Fotokamera dabei vergessen.

Artikelbild: Thinkstock, 86504375, Creatas, Jupiterimages
Bild 1 Klettern: Thinkstock-502702913-iStock-Buenaventuramariano
Bild 2 Go Kart/Kettcar: Fotolia, 118512771, Irina Schmidt
Bild 3 Seehund: Thinkstock-530532219-iStock-Tuned_In

 

Helena