Home » Gesundheit » Pflanzenmilch statt Kuhmilch – wir haben sie getestet!

Pflanzenmilch statt Kuhmilch – wir haben sie getestet!

Nicht nur Veganer möchten weg von der Kuhmilch und eine Alternativ finden. Zu viele Menschen nämlich leiden an einer Laktose-Intoleranz – Tendenz steigend. Fünf Alternativen aus der Pflanzenwelt haben wir nun getestet…

Sojadrink

Der Sojadrink ist die bislang bekannteste Alternative zur Kuhmilch und bereits weit verbreitet. Hierbei werden Sojabohnen eingeweicht, püriert, gekocht und gefiltert. Geschmacklich ist der Sojadrink leicht nussig und weniger süß.

Der Sojadrink ist ein Allround-Talent und kann zum Backen zum Kaffee oder zum Müsli verwendet werden!

Reisdrink

Bei der Herstellung von einem Reisdrink wird Vollkornreis gemahlen, in Wasser gekocht, fermentiert (Zugabe von Bakterien zur Haltbarmachung) gefiltert und mit Öl emulgiert.

Der Reisdrink ist leicht süßlich und mild im Geschmack. Einige Produkte aber haben eine leicht schleimige Konsistenz und sind deshalb weniger genießbar. Ist aber eine nette Idee bei der Zubereitung von Speiseeis.

Mandeldrink

Geröstete Mandelkerne werden bei der Herstellung des Mandeldrinks gemahlen und anschließend mit kochendem Wasser übergossen, eingeweicht und gesiebt. Schon ist die Mandelmilch fertig!

Diese Milch schmeckt erkennbar nach Mandel und passt deshalb am besten zu Süßspeisen wie Puddings oder auch zum morgendlichen Müsli.

Haferdrink

Hüllenlose Haferkörner werden hier bei der Herstellung geschrotet, in Wasser gegart, die Flüssigkeit einige Stunden fermentiert und anschließend gesiebt. Stärke verwandelt sich in Zucker und sorgt für eine leichte Süße der Milch.

Die gesiebte Flüssigkeit wird mit Öl emulgiert und erhält so die typische milchähnliche Farbe und Konsistenz.
Geschmacklich ist der Haferdrink super. Er eignet sich sowohl für herzhafte als auch süße Speisen. Im Abgang ist er etwas nussig.

Dinkeldrink

Für die Herstellung des Dinkeldrinks wird das Getreide ebenfalls in Wasser gekocht, fermentiert, gefiltert und mit Öl emulgiert. Bei der Fermentation hat sich Stärke zu Zucker abgebaut. Die Ersatzmilch also ist leicht süßlich.

Allerdings enthält Dinkel Gluten. Bei einer Glutenunverträglichkeit also nicht zu empfehlen.

Bild: Thinkstockphotos, Photodisc, Christopher+Robbins

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.