Home » Kinder » Rennen, spielen, toben: Wenn Eltern mit ihren Kindern mithalten müssen

Rennen, spielen, toben: Wenn Eltern mit ihren Kindern mithalten müssen

Mutter spielt mit ihrer TochterKinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den sie im Sinne der Gesundheit auch ausleben sollten. Zu rennen, spielen und toben ist das Größte und das am besten noch mit Mama und Papa. Doch was ist, wenn Eltern nicht mit dem Tempo ihrer Kinder mithalten können, weil der Rücken sie plagt?

Warum tägliche Bewegung so wichtig ist

Forscher haben herausgefunden, dass die motorische und die sprachliche Entwicklung eines Kindes eng miteinander verknüpft sind. So ist erwiesen, dass regelmäßiges Rennen und Toben die Leistungs- und Lernfähigkeit der Kinder steigert. Des Weiteren werden durch Bewegung Aggressionen abgebaut und das Selbstvertrauen gestärkt. Bewegung an der frischen Luft ist besonders gut, denn nebenbei werden dadurch auch noch die Abwehrkräfte gestärkt. Ein Nachmittag auf dem Spielplatz ist immer eine gute Idee! Natürlich wird dann von Mama und Papa auch voller Einsatz verlangt. Bücken, Klettern und Co. gestaltet sich allerdings schwierig und schmerzhaft, wenn der Rücken streikt. Schade wäre es dennoch, wenn Eltern auf das Toben mit ihren Kindern verzichten würden. Denn in der Regel handelt es sich bei den Beschwerden um Verspannungen, die durch einfache Mittel oft gelindert werden können.

SOS-Maßnahmen bei Rückenschmerzen

Wird jetzt eine Schonhaltung eingenommen, verschlimmert diese die Beschwerden nur noch. Auch mangelnde Bewegung ist wahres Gift. Häufig liegen den Verspannungen Fehlhaltungen, Zug, Stress oder auch Überlastungen zugrunde. Die Muskeln verkrampfen sich, was eine schlechtere Durchblutung und damit eine Unterversorgung des Muskels zur Folge hat. Jetzt helfen durchblutungsfördernde Maßnahmen, die Verspannung zu lösen und Linderung zu verschaffen! Ein Wärmepflaster, das auf die betroffene Stelle geklebt wird, sorgt für eine tiefenwirksame Förderung der Durchblutung. Damit ist wieder ein reibungsloser Bewegungsablauf möglich und Schonhaltungen können vermieden werden. Erhältlich sind die Pflaster in der Apotheke. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bewegung tut gut

Kinder lieben und brauchen das Toben mit ihren Eltern. Deswegen sollten diese keineswegs darauf verzichten, auch wenn der Rücken sie plagt. Gegen Verspannungen gibt es Mittel, die durch die Förderung der Durchblutung des Muskels einen reibungslosen Bewegungsablauf ermöglichen.

Foto: Thinkstock, 122406418, Ingram Publishing, Getty Images, Ingram Publishing

Helena