Home » Familie & Beruf » Rente mit 67 sorgt für Jobboom bei älteren Arbeitnehmern

Rente mit 67 sorgt für Jobboom bei älteren Arbeitnehmern

Die Rente mit 67 sorgt auf lange Sicht für einen Jobboom bei älteren Arbeitnehmern. So prophezeien es zumindest Wirtschaftsexperten. Sie halten eine Beschäftigungsquote von bis zu 50 Prozent bei über 60-Jährigen für möglich.

50 Prozent der über 60-Jährigen werden in nicht allzu ferner Zukunft einer Beschäftigung nachgehen. So sehen es die Wirtschaftsexperten der Financial Times Deutschland und vom Institut der deutschen Wirtschaft. Doch ist es tatsächlich möglich, dass sich die Arbeitgeber so schnell an das neue Renteneintrittsalter anpassen und dem Alter entsprechende Stellen anbieten?

Rente mit 67 – ein Erfolgsmodell!?

Viele zweifeln noch daran, dass das neue Rentenmodell erfolgreich sein kann. Denn soll das Rentenalter schrittweise auf 67 angehoben werden, so muss es auch Jobangebote für Ältere geben. Schließlich wird wohl niemand leugnen wollen, dass ein 60-Jähriger nicht mehr die Arbeit verrichten kann, die er einmal mit 30 machte.

Bisher sahen es viele Firmen allerdings noch nicht als rentabel an, spezielle Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen für ältere Arbeitnehmer anzubieten. Nun heißt es also Umdenken, wenn die Rente mit 67 erfolgreich umgesetzt werden soll und die Prophezeiungen der Wirtschaftsexperten tatsächlich Realität werden sollen.

Auch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen fordert ein Umdenken der Unternehmen. Sie sieht diese in der Pflicht „interessante, motivierende und kräfteschonende Arbeitsplätze zu schaffen“. Außerdem sieht sie eine Möglichkeit die Arbeit für Ältere angenehmer zu machen auch darin, neuartige technische Hilfsmittel einzusetzen. Da fragt sich lediglich, wer diese finanzieren soll!? Die Regierung ganz sicher nicht.

Helena