Home » Finanzen » Rentenerhöhung dank Riester-Faktor

Rentenerhöhung dank Riester-Faktor

Da mussten sich die deutschen Rentner schon etwas verwundert die Augen reiben, als sie in der Zeitung eine Rentenerhöhung zu Kenntnis nehmen durften. Bereits zum 1. Juli sollen die Altersbezüge um 1,1 Prozent steigen. Damit ist dies innerhalb von zwölf Monaten die zweite Erhöhung, nachdem die Renten 2007 um 0,54 Prozent angehoben wurden.

Allerdings mussten die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland recht schnell feststellen, dass die 0,54 Prozent lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein waren, denn eine Inflationsrate von 2,3 Prozent bedeutete letztendendlich einen Einkommensverlust.

Aber wie kommt diese doch plötzliche Erhöhung zustande? Die Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beschlossen, den Riester-Faktor für einen Zeitraum von zwei Jahren auszusetzen. Dieser ist eigentlich eine Funktion, um das Wachstum der Renten bis zu einem bestimmten Grad zu regulieren. Der Riester-Faktor ist ein Abzug von der jährlich möglichen Rentenerhöhung, um einen Ausgleich zum Arbeitnehmer zu schaffen.

Die Begründung der Rentenerhöhung war laut Arbeitsminister Scholz, das auch die Rentner vom Aufschwung profitieren müssten. Der Wirtschaftweise Rürup hingegen argumentiert, dass dies vor allem zu Lasten der jungen Arbeitnehmer gehe und den Rentner nur teilweise helfe, denn der Pflegeversicherungsanteil bei der Rente wird bereits um 0,25 Prozent aufgestockt und eine Inflationsrate von 2,8 Prozent im Februar mache die Erhöhung zu einer Farce.

Als Rentner kann man sich jedenfalls freuen, dass ab Juli etwas mehr Geld im Portemonnaie vorhanden ist.

Helena
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.